Coocoon Baskets müssen sich der BG Litzendorf mit 80:87 geschlagen geben - Aufholjagd nicht ...
Im dritten Viertel das Spiel verloren

Weiden. (pta) Eine Schwächephase nach der Halbzeit kostete den Coocoon Baskets den Sieg beim 80:87 gegen die BG Litzendorf. Gegen den erwartet starken Gast aus Oberfranken gerieten die lange Zeit gut spielenden Weidener Basketballer im dritten Viertel entscheidend ins Hintertreffen und bleiben deshalb bei zwei Siegen aus fünf Spielen.

"Wir haben nach der Halbzeit kurzzeitig unsere Linie verlassen, Litzendorf unnötig Raum gegeben und sind entscheidend in Rückstand geraten", analysierte Trainer Marco Campitelli nach der Begegnung die Gründe für die Niederlage seiner Coocoons. Die Coocoon Baskets lagen zur Halbzeit gegen stark aufspielende Litzendorfer, bei denen der rumänische Ex-Regionalligaspieler Sebastian Slabu unter dem Korb dominierte (18 Punkte), lediglich mit 36:41 zurück. Im dritten Spielabschnitt musste man die Gäste bis auf 20 Punkte ziehen lassen (44:64), ehe man wieder auf 56:70 herankam. Während in der ersten Halbzeit beide Mannschaften konzentriert zu Werke gingen, wurde die Partie in der zweiten Hälfte sehr zerfahren. Vor allem den Coocoons gelangen kaum noch ordentliche Aktionen, vielmehr haderten diese mehrfach mit Schiedsrichterentscheidungen. "Wir haben uns dadurch selbst aus dem Tritt gebracht", sagte Campitelli, der mit ansehen musste, wie der Vorsprung der Litzendorfer beständig anwuchs.

Dennoch gaben sich die Coocoon Baskets im Schlussabschnitt noch nicht geschlagen. Über den stark spielenden Jan Selinger (22 Punkte) verkürzte man Punkt um Punkt gegen nun müder werdende Gäste und schaffte es, drei Minuten vor Schluss auf 76:80 heranzukommen. Allerdings musste dabei neben Kapitän Sergey Hacksteder auch Radek Jezek foulbedingt ausscheiden. Ihrer Aufholjagd mussten die Coocoons dann konditionell Tribut zollen. "Wir haben versucht die Uhr zu stoppen, doch Litzendorf hat sich an der Freiwurflinie nicht beirren lassen", sagte Campitelli. Litzendorf traf die durch die Fouls der Weidener verursachten Freiwürfe sicher und sicherte sich so nicht unverdient den Auswärtserfolg.

Die Coocoon Baskets Weiden sind nun Tabellenachter, wobei schon nächste Woche im Auswärtsspiel bei Schlusslicht DJK Don Bosco Bamberg die Chance zur Wiedergutmachung besteht.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.