Coocoons bauen Serie aus

Orientierungsprobleme hat ein Spieler des TSV Grombühl, als Ron Merriwether (rechts) einen überraschenden Pass ansetzt. Die Coocoon Baskets landen einen souveränen Heimsieg und schnuppern weiter an den Spitzenrängen in der Basketball-Bayernliga Nord. Bild: Schwarzmeier

Gefehlt hat nur noch der Korb zum "Hunderter", doch bis auf diese Kleinigkeit war es eine hervorragende Leistung der Coocoon Baskets. Mit 98:73 gewannen die Bayernliga-Basketballer ihr Heimspiel gegen den TSV Grombühl und setzten sich damit vorerst in der Spitzengruppe fest.

Weiden. (pta) Von Beginn an ließ die Mannschaft von Trainer Marco Campitelli, der am Samstag Geburtstag feierte, keinen Zweifel aufkommen, dass sie ihrem Coach ein ordentliches Spiel als Geschenk präsentieren wollte. Schon zum Ende des ersten Viertels führten die Coocoons mit 26:15 und bauten im zweiten Abschnitt dank drei erfolgreicher Dreier von Vladimir Krysl den Vorsprung immer weiter aus. Grombühl, nur zu siebt angetreten, fand dagegen kaum ins Spiel, haderte mit sich und den Schiedsrichtern und lag folgerichtig zur Halbzeit bereits mit 26:48 zurück.

Auch im dritten Abschnitt ließen die Gastgeber nicht nach. Ron Merriwether und wiederum Krysl aus der Distanz sowie der unermüdliche Radek Jezek unter dem Korb (24 Punkte) brachten die Coocoons mit 81:53 uneinholbar in Front. Im Schlussabschnitt ließen es beide Teams ruhiger angehen, auch wenn die Gäste aus Würzburg keine Chance mehr auf den Sieg erhielten. Nachwuchsspieler Julian Kaltenecker trug sich in die Scorerliste ein, was Trainer Campitelli sehr erfreute. "Wir waren eindeutig besser und haben das auch auf das Spielfeld gebracht", lobte er sein Team. "Die Mannschaft hat sich gefunden, spielt gut zusammen und ergänzt sich, so dass auch die Youngster wie Julian zum Zug kommen."

Die Coocoons haben nun vier Mal in Folge gewonnen und sich auf Platz vier festgesetzt. "Wir können nach oben schauen und wollen in den kommenden Partien weiter dranbleiben," gibt Campitelli die Richtung vor. Zunächst allerdings haben die Coocoons zwei Wochen Spielpause. Am 21. Februar treten sie zu Hause gegen die DJK Bamberg an.

Coocoons: Jezek, Krysl, Selinger, Ringer, Geier, Merriwether, Johnson, Kaltenecker, Hacksteder
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.