CSU: Sanierung und Neubau eingehend prüfen, die Kosten berechnen

Mario Rabenbauer verteidigte am Dienstagabend für CSU und Wählerbund die Neubaupläne: "Ich gehe davon aus, dass in diesem Gremium Einigkeit darüber herrscht, dass wir unseren Schülern, den Eltern und Lehrern ein schulisches Angebot bieten wollen, das den heutigen Standards entspricht, abgestellt auf pädagogische Aspekte, aber auch in den Bereichen Energie und Unterhaltskosten." Die Schülerzahlen gingen wohl weiter zurück. "Nehmen wir das nur zur Kenntnis? Handeln wir verantwortungsbewusst?"

Die Diskussion könne dazu dienen, um die Projekte Grundschule und Sporthalle ganzheitlich zu betrachten. Rabenbauer fragte auch: "Wollen wir weiter auf Zuruf in ein altes Gebäude investieren, um dann in der Zukunft vielleicht festzustellen: Mit dem stückweise investierten Geld hätten wir auch einen funktionalen und zweckmäßigen sowie energetisch einwandfreien Neubau erhalten." Um einen Neubau kategorisch abzulehnen, brauche es eine Kosten-Nutzen-Berechnung.

Wenn der Stadtrat den großen Schritt (Neubau) jetzt nicht gehen wolle, so Rabenbauer, "so müssen wir uns wenigstens auf den Weg machen und den Beschluss fassen, dass die Varianten Sanierung oder Neubau eingehend geprüft und berechnet werden". (hd)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.