CSU und Wählerbund auf Informationstour in Plößberg

Eine Delegation der Waldershofer Stadtratsfraktion von CSU und Wählerbund sah sich dieser Tage auf der Grundschul-Baustelle in Plößberg um. Bürgermeister Lothar Müller empfing die Waldershofer Stadtratsmitglieder und informierte vor Ort über die Entwicklung.

Mitte der 1990er Jahre stand eine Generalsanierung für damals rund fünf Millionen Euro zur Diskussion. Der Plößberger Marktrat sprach sich aber gegen eine Sanierung aus. Die Erfahrungen, so der Bürgermeister, zeigten, dass eine Bestandssanierung immer mit Kostensteigerungen gegenüber den ursprünglichen Berechnungen verbunden sei.

Nach einer Modernisierung der Heizung und Sanitäranlagen im Jahr 2004 beschloss der Marktrat Plößberg 2008 einstimmig, das bestehende Schulgebäude abzureißen und einen Neubau zu erstellen. Die Gesamtkosten dafür belaufen sich auf rund 4,5 Millionen Euro. Vom Freistaat Bayern gibt es einen Zuschuss von 1,3 Millionen Euro. Die verbleibende Investition von 3,2 Millionen wird auf zwei Haushaltsjahre aufgeteilt.

Nach diesen einführenden Informationen besichtigten die CSU-/WB-Fraktionsmitglieder um Fraktionssprecher Mario Rabenbauer den Rohbau des Schulgebäudes: eine zweistöckige Grundschule (mit Aufzug). In der neu errichteten Schule sollen dann ab Herbst 2015 sechs Grundschulklassen unterrichtet werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.