CSU will mit Kanalbau und Straßensanierung nicht länger warten
In Krickelsdorf endlich beginnen

Rathauschef Hermann Falk kündigte beim CSU-Bürgergespräch in Krickelsdorf an, die Lösung für die Abwasserbeseitigung nicht auf die lange Bank zu schieben. Bild: Hartl
Seit Jahren diskutieren die Krickelsdorfer und die Stadträte im Hirschauer Rathaus die Abwasserbeseitigung für den Ort und die mit einem Kanalbau verbundene Sanierung der Ortsstraße. Jetzt soll endlich angepackt werden. Jedenfalls kündigten dies Bürgermeister Hermann Falk und der CSU-Fraktionsvorsitzende Dr. Hans-Jürgen Schönberger beim CSU-Bürgergespräch im Gasthaus Zur Linde an. Beide versicherten den Krickelsdorfern, dass die CSU zu dem Projekt Kanalisation und Straßensanierung stehe.

Das Ingenieurbüro sollte das Bau-Prozedere und die Ausgestaltung nochmals mit den Anwohnern diskutieren, Details klären und die Kosten überrechnen. Vorbehaltlich der Verabschiedung des Haushalts sollte in diesem Jahr mit dem ersten Bauabschnitt begonnen werden. Für den Bericht aus Berlin war Bundestagsabgeordneter Alois Karl zuständig. Er war der Einladung der CSU-Ortsvorsitzenden Birgit Birner gefolgt. Themen waren die Griechenland-Hilfen, die Flüchtlingsproblematik und der Bundeshaushalt, der ohne neue Schulden auskomme.

Auf eine solide Haushaltspolitik verwiesen auch Bürgermeister Falk und Fraktions-Chef Schönberger. In den Jahren 2010 bis 2013 habe die Stadt trotz hoher Investitionen keine Kredite aufgenommen. Der Schuldenstand wurde auf unter sechs Millionen Euro gesenkt. 2014 sei wegen der gesunkenen Gewerbesteuereinnahmen zur Finanzierung der laufenden Baumaßnahmen ein Kredit von 2,27 Millionen Euro nötig gewesen. Ursprünglich hatte die Stadt gut sechs Millionen Euro eingeplant. Es seien aber nur vier Millionen geflossen. Auch 2015 werde Hirschau nicht ohne neue Schulden auskommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Krickelsdorf (76)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.