Cutting

In Amerika ist "Cutting" ein sehr beliebter und hochdotierter Sport. Die Preisgelder sind nach Golf und Tennis die dritthöchsten weltweit. In Deutschland führt die Sportart eher ein Nischendasein, wird aber immer beliebter.

"Cutting" heißt zu deutsch: Herausschneiden. Und genau das müssen Pferd und Reiter tun. Deren Aufgabe ist es, innerhalb von zweieinhalb Minuten, ausgewählte Rinder von ihrer Herde zu trennen. Die eigentliche Arbeit am Rind übernimmt das Pferd. Damit es weiß, was es zu tun hat, ist der sogenannte angeborene "Cow-Sense" nötig, dem Jagd- und Hüteinstinkt eines Border-Collies gleichzusetzen. Der Reiter muss versuchen, sich diesen ebenfalls anzueignen, um dem Pferd nicht im Wege zu sein. "Cutting ist die Droge unter den Westernreitdisziplinen", sagt Andreas Pfaffl. Wer einmal auf einem Cutting-Pferd gesessen hat, komme nicht mehr runter! Das tägliche Training dient der Kondition von Pferd und Reiter. (ptr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.