D2-Prüfung: Jung-Bläser schafft Spitzennote

Von einem "glanzvollen Jubiläumsjahr, verbunden mit organisatorischen Herausforderungen" sprach Dirigent Thomas Murr. "Wir haben sehr gute Blasmusik geboten", bemerkte der musikalische Leiter der Stadtkapelle selbstbewusst.

In stets guter Erinnerung werden ihm die Konzerte bleiben, versicherte Murr: der "Bayerische Abend" und der "Böhmische Abend" mit den "Hergolshäuser Musikanten" und Moderator Georg Ried. Der Kapellmeister verband seine Rückschau mit einem Dank an den Vorstand, dessen Ideen er würdigte.

Glückwünsche galten Nachwuchsmusiker Marius Koslowski zum Bestehen der D2-Prüfung mit der Spitzennote 1,6. Zusammen mit Vorsitzendem Martin Danzer überreichte Murr dem erfolgreichen Jung-Bläser die Verdienstnadel des Vereins und die CD "Musik für Generationen".

Der Dirigent sah das glanzvolle Prüfungsergebnis auch als Beweis für die hervorragende Ausbildung der Blasmusiker im Jugend-Blasorchester der Musikschule im Vierstädtedreieck an. Er lobte die enge Zusammenarbeit mit Musikschulleiter Joachim Steppert und Dirigent Rene Bauer und wünschte sich weiteren Nachwuchs aus der Schmiede der Jugendblaskapelle.

Dann stand Thomas Murr selbst im Mittelpunkt einer Auszeichnung: Gisela Weß aus Weiden, die Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes, zeichnete den Dirigenten für zehnjährige Stabführung mit der bronzenen Verdienstnadel des Verbandes aus. Vorsitzender Martin Danzer steuerte einen Rückblick auf die musikalischen Höhepunkte von Murrs Amtszeit zu der Ehrung bei. (do)
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.