Da strahlen die Tüftler

Die Radiometrie - die Wissenschaft von der Messung elektromagnetischer Strahlung - ist kein Pappenstiel. Doch auch Hobby-Bastler kommen zu erstaunlichen Erkenntnissen.

Das erwies sich auf dem 62. Radiometrischen Seminar auf Schloss Theuern, bei dem sich über 120 Teilnehmer dem Thema "Radioaktivität und Strahlungsmessung als Hobby und im Beruf" zuwandten. Erstmals rückte damit eine Gruppe von fünf Elektronikbastlern und Liebhabern der Mineralogie und Geologie in den Mittelpunkt.

Sie präsentierten Vorträge, Messgeräte und PC-Programme zur Bestimmung natürlicher Radioaktivität. Zusätzlich zeigten 17 Firmen bewährte und neuartige Strahlenmessgeräte sowie das nötige technische Messzubehör. Organisiert wird die seit 1986 angebotene Veranstaltungsreihe von dem Physiker und Geowissenschaftler Prof. Dr. Henning von Philipsborn, Universität Regensburg. Der Diplom-Physiker Jürgen Putzger (Uni Regensburg) zeigte in seinem Einführungsvortrag unter dem Titel "Die Demokratisierung des Geigerzählers - Strahlenmessgeräte in privater Hand" auf, welche Fortschritte auf diesem Gebiet durch jedermann zugängliche, moderne und preiswerte Elektronik gemacht wurden. Konkretisiert hat diese Eingangsthesen Bernd Laquai (opengeiger.de) in seinem Beitrag "Georeferenzierte Strahlungsmessungen und ihre automatisierte Darstellung in digitalen Kartenwerken". Er hat ungefährliche Granitplatten-Bürgersteige und Altlasten-Standorte der heutigen Wismut GmbH untersucht. Seine Messergebnisse könnten beispielsweise im potenziellen Bedarfsfall von großem Wert sein.

Martin Rathgeber (NucTec Solutions) zeichnete in seinem Vortrag "Vom Schulhobby zum Lebensberuf" humorvoll seinen Weg vom neugierigen Schüler in oft verständnisloser Umgebung zum selbstständigen Praktiker der Altlasten- und Strahlenschutz-Branche nach.

Der pensionierte Realschullehrer Rudolf Geipel legte dar, wie die Thematik Umweltradioaktivität für Schüler gefahrlos mit didaktisch wertvollen Experimenten in den Unterricht eingeführt werden kann. Das 63. Radiometrische Seminar wird am Freitag, 6. Mai 2016, die "Radiometrische Überwachungspraxis von Lebensmitteln, Trink- und Mineralwasser" aufgreifen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Theuern (1141)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.