Damen bezwingen HSG Naabtal, Herren gegen den gleichen Gegner im Endspurt geschlagen
Sieg und Niederlage für HV Oberviechtach

Oberviechtach. (vöt) Einen Sieg und eine Niederlage sind die Bilanz nach den beiden abschließenden Begegnungen im Jahr 2014 für die beiden Seniorenteams des HV Oberviechtach. Die Damen bezwangen überraschend den Tabellenzweiten HSG Naabtal mit 19:16, die Herren unterlagen dem gleichen Kontrahenten mit 28:33.

Im letzten Spiel der Hinrunde gelang den Damen Wiedergutmachung für die herbe Niederlage der Vorwoche in Wackersdorf. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (2:2) lagen die Gastgeberinnen bis zum Schlusspfiff immer in Führung. Zeitweise betrug der Vorsprung drei Treffer (7:4, 9:6), beim Seitenwechsel hieß es 10:8. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte setzte sich der HV mit vier Toren in Folge auf 14:8 ab. Das war hauptsächlich ein Verdienst der gut funktionierenden 6:0-Abwehr. Wie wichtig der herausgeworfene Vorsprung noch sein sollte, zeigte sich im weiteren Verlauf der Begegnung. Die nie aufgebenden Gäste kamen noch mal auf vier Treffer heran (17:13). Doch der HV schaffte es mit viel Einsatzwillen, den 19:16- Erfolg über die Zeit zu bringen. Trainer Roman Will zeigte sich mit dem Abschneiden in der Hinrunde (Platz 5) zufrieden.

HV-Tore:Corinna Deyerl 2, Katharina Kiener 1, Theresa Bauer 4, Eva Priller 6/1, Julia Ruhland 1, Ksenija Beer 5/3.

Im Anschluss an das Damenspiel trafen sich die beiden Herrenteams zum Abschluss der Hinserie. Den besseren Start erwischten hier die Mannen von Vladimir Jary (3:0, 4:1). Doch mit zunehmender Spieldauer zeigte sich, dass die im bisherigen Saisonverlauf eigentlich recht stabile Defensive einen schwarzen Tag erwischt hatte. Die Gäste kamen immer besser ins Geschehen und beim 7:7 war der heimische Vorsprung egalisiert. Zwar gelang es den Rot-Schwarzen, sich nochmals auf 9:7 abzusetzen, doch die Antwort der HSG ließ nicht alle auf sich warten (10:13). Bis zum Seitenwechsel schafften es die Jary-Schützlinge, den Rückstand auf ein Tor zu verringern (15:16).

In den zweiten 30 Minuten blieb die Partie zunächst weiter umkämpft. Bis zum 18:20 legten die Gäste stets vor, auch weil es den Oberviechtachern in der Defensive nicht gelang, die starken Einzelaktionen der HSG entscheidend zu stören. Mit viel Einsatz und Engagement kamen die Hausherren ins Spiel zurück (21:21) und übernahmen beim 23:22 erstmals wieder die Führung. Doch die Aufholjagd forderte ihren Tribut. Die Gäste ließen im Endspurt keinen Zweifel am Sieger aufkommen und erhöhten bis zum Abpfiff auf 33:28. Damit kassierte der HV die erste Heimniederlage und rutschte auf Platz sechs in der Tabelle ab.

HV-Tore: Dominik Mösbauer 1, Jaroslav Strejic 4, Daniel Frank 1, Christian Mösbauer 10/4, Patrick Schießl 4, Andreas Fleischer 2, Tobias Wild 4 und Stefan Herzog 2.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.