"Damit können wir uns sehen lassen"
Im Blickpunkt

Tirschenreuth. (bz) Breit aufgestellt ist die Seniorenarbeit im Landkreis. "Wir sind einer der wenigen Landkreises, die in allen Gemeinden ein flächendeckendes Netz von Seniorenbeauftragten haben", erklärte Walter Brucker im Ausschuss für Soziales, Gesundheit, Senioren und Inklusion. "Damit können wir uns wirklich sehen lassen", sagte Landrat Wolfgang Lippert, nachdem Brucker das breite Themen-Spektrum der monatlichen Treffen Revue hatte passieren lassen. Dabei verstehen sich die Seniorenbeauftragten als Multiplikatoren, die Anregungen mit in ihrer Kommunen mitnehmen. Auch in diesem Jahr ist wieder eine Vielfalt an Themen geplant. Die reichen von der Asylsituation über das Seniorencafé bis hin zu einem gemeinsamen Kochen von Alt und Jung.

Wohnung und Versorgung im Alter

Tirschenreuth. (bz) Was für Senioren längst vorhanden ist, das soll jetzt auch auf pflege- und hilfsbedürftige Menschen im Landkreis zugeschnitten werden: eine Vernetzung von ambulanten Pflegediensten, Wohlfahrtsverbänden, Sozialstationen und vielen anderen mehr. Eine erste Konzeptidee stellte Walter Brucker, Leiter der Seniorenfachstelle, jetzt im Sozialausschuss vor.

Da ist einmal das Modellvorhaben "Besser leben im Alter durch Technik" mit der Musterwohnung in Tirschenreuth und da ist das vom BRK-Kreisverband ins Leben gerufene Pilotprojekt "Leben plus". Für beide Maßnahmen laufen Ende des Jahres die Förderungen aus. Brucker will aber die Erfahrungen der beiden Einrichtungen nutzen, um für die Zukunft eine ganzheitliche Versorgung in allen denkbaren Lebensbereichen zu gewährleisten.

Dabei denkt er auch an "buchbare" Versorgungspakete für Haushalt, Pflege, ärztliche Versorgung, soziale Betreuung, gesellschaftliche Teilhabe oder diverse Dienstleistungen. Mit neuen Wohnformen für Senioren könnte auch die Leerstandsproblematik in den Kommunen mit aufgegriffen werden. "Es darf aber keinesfalls zur Konkurrenz zwischen den beteiligten Institutionen führen", forderte Brucker im Ausschuss eine neutrale Trägerschaft etwa durch den Landkreis.

Derzeit wird versucht, entsprechende Fördermöglichkeiten abzuklopfen. Nächste Woche, am Mittwoch, 25. März, ist in der Stadthalle Erbendorf eine erste Information mit maßgeblichen Akteuren und möglichen Kooperationspartner geplant.

Termine Suche nach dem Ganzen

Tirschenreuth. Zum fünften und vorerst letzten "philosophischen Spaziergang" mit Wolfgang Minssen lädt die Volkshochschule am Dienstag, 24. März, ein. Er ist dem Weg auf der "Suche nach dem Ganzen" gewidmet, den Carl Friedrich von Weizsäcker in seinem "Garten des Menschlichen" anlegte. Das Seminar findet von 19 bis 20.30 Uhr im Stiftland-Gymnasium Tirschenreuth statt und kostet 6,50 Euro. Anmeldung bei der Volkshochschule ist erforderlich: Telefon 09631/88-205, Fax: 09631/88-306, E-Mail: vhs@tirschenreuth.de, Internet: www.vhs-tirschenreuth.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.