Dank an fünf Förderer - Diensthütte mit errichtet
Bergwacht aufgebaut

Immenreuth. (kr) Der Bau des Skilifts am Tannenberg 1973 war die Geburtsstunde der gleichnamigen Bergwacht. Fünf Männer gehören seit dieser Zeit als Förderer der Rettungsorganisation an. Dafür erhielten sie in der Jahreshauptversammlung (wir berichteten) eine besondere Ehrung.

Bereitschaftsleiter Roland Kreuzer brachte seinen Dank dafür zum Ausdruck, zwischenzeitlich 92 Unterstützer zu haben, um gut arbeiten zu können. Insbesondere ermöglichten sie es, die Ausrüstung mit wichtigen Dingen anzuschaffen, die nicht über das Ausstattungssoll bereit gestellt werden. "Die Geehrten haben die Bergwacht Tannenberg länger gefördert, als ich auf der Welt bin", stellte Kreuzer anerkennend fest, bevor er mit seiner Stellvertreterin Susanna Merkl und zweitem Bürgermeister Josef Hecht die Urkunden für vorbildliche und treue Unterstützung an Konrad Merkl, Adolf Popp und Alois Schmid überreichte. Verhindert waren Franz Pocker und Hans Gleich.

Konrad Merkl erinnerte bei der Auszeichnung mit Urkunde und Nadel daran, die Bergwacht nach ihrem Start jahrelang durch aktiven Dienst unterstützt zu haben. Hand- und Spanndienste leistete Adolf Popp. Er transportierte beim Bau der Diensthütte die Ziegel vom Tal auf den Berggipfel.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.