Dank für Dienst an alten und kranken Mitmenschen

Eine "Betreuung mit Herzenswärme" bescheinigte Bürgermeister Peter Lehr dem Personal des BRK-Seniorenheimes. Bereits die sehr liebevolle Dekoration im Eingangsbereich der Einrichtung sei Zeichen einer Wohlfühl-Atmosphäre, sagte er beim Besuch einer SPD-Delegation, bestehend aus Stadt- und Kreisräten sowie drei Bürgermeistern.

Lehr übermittelte den Mitarbeitern die besten Wünsche für das neue Jahr. Sein Kirchenthumbacher Amtskollege Jürgen Kürzinger wusste von vielen Bewohnern aus der Marktgemeinde, die in der Einrichtung Wertschätzung erleben. Auch er dankte für den Dienst an älteren und kranken Mitmenschen. "Wir brauchen Sie alle", versicherte er an das Personal gewandt.

Heimleiterin Manuela Schusser pflegt seit der Zeit des ehemaligen Hausmeisters Siegfried Iberl stete Kontakte zu Kirchenthumbach, wohin sie unter anderem stets zur Christmette geladen ist. Auch der jüngste Besuch sei mit regen Gesprächen mit Angehörigen von Heimbewohnern verbunden gewesen, berichtete sie. Schusser wertete dies als Beweis dafür, "dass die Leute mit unserer Arbeit zufrieden sind und waren".

Eine liebevolle Betreuung nannte sie als oberstes Gebot in dem von ihr geleiteten Haus: "Den Bewohnern soll es gut gehen. Das ist unser stetes Bestreben." Dies hänge jedoch von jedem einzelnen Mitarbeiter ab. "Ein jeder leistet hohe Qualität", bescheinigte die Heimleiterin den Angestellten. Rege Gesprächsrunden in einem kleinen Kreis schlossen sich an. (rn)
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.