Dank für Hans Bradl
Leute

Mit Ehefrau Rita Bradl (dritte von links) besuchte der ehemalige Bezirkstagspräsident Hans Bradl (Vierter von links) das Kloster Speinshart. Fördervereinsvorsitzender Georg Girisch (links) nahm den Besuch zum Anlass, seinen politischen Weggefährten für den Einsatz um Speinshart mit der Dankurkunde des Fördervereins auszuzeichnen. Zu den Gratulanten gehörten Bezirksrat a.D. Martin Schusser (Zweiter von links), Referent Thomas Englberger (Fünfter von links), Bürgermeister Albert Nickl (Zweiter von rechts) und
Speinshart. (do) Speinshart baut Brücken und begeistert Menschen. Zu diesen Brückenbauern zählt Georg Girisch, Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer der Internationalen Begegnungsstätte Speinshart, den ehemaligen Bezirkstagspräsidenten Hans Bradl. In einer kleinen Feierstunde ehrte Girisch seinen Weggefährten als einen der entscheidenden Wegbereiter der Klostersanierung in Speinshart.

"Vieles ist schon vergessen, was vor Jahrzehnten geschehen ist", bedauerte der Fördervereinsvorsitzende. Umso wichtiger war es für Georg Girisch, dem Südoberpfälzer für seinen Einsatz für ein Nordoberpfälzer Juwel zu danken. "Es lag an der Standhaftigkeit einiger Politiker, die Prämonstratenser-Abtei Speinshart aus dem Dornröschenschlaf zu küssen", erinnerte sich der frühere Bundestagsabgeordnete.

Als gutes Beispiel habe den Bezirksräten der Oberpfalz die Sanierung und Umnutzung des Klosters Irsee gedient. "Nun sind wir dankbar und zufrieden", fasste Girisch zusammen und überreichte in Anwesenheit von Martin Schusser, eines früheren Mitstreiters auf Bezirkstagsebene, dem ehemaligen Präsidenten die Dankurkunde des Fördervereins. Der so Ausgezeichnete bekannte sich als leidenschaftlicher Verehrer der Abtei. Bradl bezeichnete das Kloster als bedeutendes Denkmal abendländischer Kultur. Als Ort der Stille und Besinnung und als Bilderbuchkulisse strahle Speinshart heute weit über die Region hinaus und gebe Halt in einer Zeit der Geschichtslosigkeit.

Mit Bürgermeister und stellvertretendem Landrat Albert Nickl unterstrich Hans Bradl auch den Einsatz von Bezirksrat und Landrat Anton Binner für das Wiedererwachen des Klosters. Martin Schusser empfahl künftigen Generationen, Speinshart als geistliches und kulturelles Zentrum zu bewahren.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.