Das Brenken-Grab in Wernberg

Das "Brenken-Grab" liegt 350 Meter in südlicher Richtung von Burg Wernberg entfernt. Zum repräsentativen Bestattungsort, der sich am alten Weg nach Weihern befindet und ursprünglich von zwei mächtigen Linden eingerahmt wurde, gelangt man über drei Stufen.

Das historisch bedeutsame sechs mal vier Meter große Areal wird eingezäunt von zehn niedrigen Säulen, die durch Eisenstangen verbunden sind. Das schmucklose Grabkreuz aus Granit ist zwei Meter hoch. Es trägt ein Allianzwappen der Familien Brenken und Wüllenweber.

Über dem Gruftraum liegt eine Granitplatte mit der Inschrift: "Hier ruht in Gott Rudolf Freiherr v. u. z. Brenken, Kgl. Mayor a.D., Ritter d. eis. Kreuzes, geb. Schloss Erpernburg, 7. Febr. 1848, gest. Schloss Wernberg, 8. Juni 1915." 1983 ließ Baron Gescher den Leichnam seines Großvaters, des Freiherrn Rudolf von und zu Brenken, aus Wernberg abholen. Zum dritten Mal und nun wohl endgültig wurde er auf den Familienfriedhof des Rittergutes Lotten in Haselünne/Emsland (15 Kilometer von Meppen entfernt) bestattet. Seit dieser Zeit steht die Gruft in Wernberg leer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.