Das Engagement von Wilhelm Kraus gewürdigt
Dank der Vereine

Wilhelm Kraus (Dritter von links, vorne sitzend) nahm zahlreiche Glückwünsche entgegen. Bild: mos
Wilhelm Kraus feierte bei guter Gesundheit seinen 80. Geburtstag. Zu den Gratulanten zählten auch große Abordnungen der örtlichen Vereine. Wilhelm Kraus wuchs mit zwei Geschwistern in Nittenau auf. Nach dem Besuch der Volksschule erlernte er bei der Firma Weilhammer den Beruf des Küfers.

Den seltenen Beruf des Fassbinders gibt es so gut wie nicht mehr. Nach der Lehre arbeitete er in einer Süßmosterei in Hainstadt am Main, bei Offenbach. Bei der Firma AEG war er später mit dem Aufstellen von Hochspannungsleitungen beschäftigt. Weitere Anstellungen waren bei der Firma Konserven Zimmerer und bis zu seinem Ruhestand bei der Firma Hemmerlein in Bruck als Schalungsbauer.

1961 heiratete Kraus seine Ehefrau Erna, geborene Pöppl. Mitte der 60er-Jahre zog er dann nach Sollbach. Zwei Söhne und vier Enkelkinder gehören zum Kreise seiner Familie. In seiner Freizeit war er vor allem beim Sollbacher Trachtenverein "Trollbachtaler" aktiv.

Er ist aber auch beim Schützenverein "Tannenzweig" Sollbach, bei der freiwilligen Feuerwehr Sollbach sowie beim GOV Sollbach langjähriges und treues Mitglied. Bei den Christbaumversteigerungen in Sollbach konnte man die selbst gemachten Butterfässer von Wilhelm Kraus immer wieder ersteigern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bruck (4672)Sollbach (238)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.