Das ist beim Obstbaumschnitt die entscheidende Frage
Erziehen oder erhalten

Josef Weimer (Mitte) zeigt, wie der Obstbaumschnitt funktioniert. Bild: fm
Eigenes Obst als gesunde Ergänzung des Speisezettels stand für die einen im Vordergrund. Anderen ging es mehr um das bewusste Erleben von Garten und Natur zu allen Jahreszeiten. Am gemeinsamen Treffpunkt - dem Biolandhof Heldrich - vermittelte ihnen Gartenbaumeister Josef Weimer in zwei Seminartagen viel Wissen über den richtigen Umgang mit Obstbäumen.

Vorsitzender Ottmar Fischer von der Streuobstinitiative Hersbrucker Alb freute sich über viele Teilnehmer aus der nahen und weiteren Umgebung. Die Grundlagen von Schnitten und Pflege erläuterte ihnen Josef Weimer im theoretischen Teil an Tafeln, Bildern und Zweigen. Da aber jeder Baum seine eigene Geschichte und Gestalt hat, war der praktische Teil im Obstgarten ebenso wichtig.

Ob junger Nachwuchs mit wenigen Zweigen, etwas ältere Exemplare oder gar ausgesprochene Baum-Veteranen - alles scharte sich um die Stämme und schaute dem Fachmann genau auf die Finger. Den Wissensstand seiner Schüler überprüfte er in Diskussionen, wie der Erziehungs- oder Erhaltungsschnitt ausfallen solle. Die Wirkungen daraus sind wichtig: "Man muss den Kreislauf der Natur verstehen und mit ihr, nicht gegen sie arbeiten", legte ihnen Weimer ans Herz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Frechetsfeld (69)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.