Das macht richtig Lust

Schon die ersten Seiten faszinieren. Die Bilder sind einfach genial. "Ein Bildband zum Träumen und Planen", so kündigt der Bergverlag Rother das Buch "Alaska und Yukon" an. Und das ist nicht übertrieben.

Gerhard Kraus war 16 Mal dort, insgesamt eineinhalb Jahre, und hielt die Landschaft Alaskas und Yukons perfekt fest. Anfangs fotografierte er noch analog, später kamen digitale Spiegelreflexkameras zum Einsatz mit Objektiven mit Brennweiten von 24 bis 400 Millimeter.

Die faszinierenden Bilder sind ein Fest fürs Auge. Weite Tundra- und Taiga-Gebiete, dichte Wälder, die über 50 000 Kilometer lange Küste, zerklüftet von unzähligen Fjorden und Buchten sind in dem Bildband zu sehen. Die beiden höchsten Gipfel Nordamerikas, der Mount McKinley und der Mount Logan wirken wie Kathedralen aus Eis und Fels. Die Bären, Rentiere, Karibus, Robben, Seeottern oder Wale hat Gerhard Kraus nach unzähligen geduldigen Stunden perfekt abgelichtet. Spannend und informativ beschreibt der Fotograf aus Kiefersfelden in Oberbayern die Geschichte der Länder und ihrer Ureinwohner und liefert viel Wissenswertes über die Natur, die Menschen und die Tiere ab. Zunächst heißt es Alaska und Yukon entdecken, danach sind im Kapitel "Unterwegs" einige Routen beschrieben und der Höhepunkt sind natürlich die beiden Berggiganten. Das Buch macht nach dem Lesen und Schmökern einfach Lust, Alaska und Yukon auf einer Reise selbst zu entdecken. Kraus stellt dazu zahlreiche Möglichkeiten vor, diese überwältigenden Landschaften als Trekker, Paddler, Bergsteiger oder einfach als Reisender kennenzulernen. (eg)
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11335)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.