Das Positive überwiegt

Die neuen Vereinsmeister des Schützenvereins 1906 Groschlattengrün mit Schützenmeister Wolfgang Wohlrab (Zweiter von rechts) und Vorsitzender Birgit Wohlrab (Dritte von rechts). Bild: iv

Immer höhere Ausgaben - vor allem im Energiebereich - veranlassten den Schützenverein 1906 Groschlattengrün jetzt zu einer Anhebung der Beiträge. Insgesamt zeigte sich Vorsitzende Birgit Wohlrab aber zufrieden mit dem vergangenen Jahr.

"Wenn auch sportlich nicht alles ganz so gelaufen ist wie erhofft, so hat trotzdem das Positive überwogen", sagte die Vorsitzende bei der gut besuchten Jahresversammlung in der Gaststätte Knopf. Die Zahl der Mitglieder liege bei 159 - dies seien 4 weniger als im Vorjahr. "In der Altersspanne zwischen 25 und 45 Jahren fehlen dem Verein aktive Schützen", betonte Wohlrab. Diese Lücke müsse geschlossen werden.

Teams umstrukturiert

Beim Thema Rundenwettkämpfe informierte die Vorsitzende, dass eine Umstrukturierung der einzelnen Mannschaften notwendig gewesen sei, nachdem einige Schützen dem Verein den Rücken gekehrt hätten. Besonders betroffen sei die zweite Luftgewehr-Mannschaft, die bislang noch keinen Sieg habe einfahren können. Dagegen habe sich die erste Luftgewehrmannschaft nach dem Abstieg aus der Bezirksoberliga gut erholt und liege derzeit auf dem dritten Platz in der Bezirksliga Nord. Auch die dritte Mannschaft liege in der C-Klasse gut im Rennen.

Die erste Luftpistolen-Mannschaft, seit Jahren in der Bezirksoberliga aktiv, sei aktuell mit 8:4 Punkten auf Platz drei zu finden. Auf dem dritten Platz stehe derzeit auch die zweite Luftpistolen-Mannschaft in der A-Klasse. Birgit Wohlrab verwies auf zahlreiche andere Wettbewerbe, darunter das Pokalschießen mit den Vereinen aus Pechbrunn, Brand und Marktredwitz. Stark zu den Erfolgen beigetragen habe der Nachwuchs. "Bleibt bei der Stange, auf euch sind wir angewiesen, um unseren Verein lebendig zu halten", appellierte die Vorsitzende an die Jugendlichen. Dankesworte richtete Wohlrab an alle, die zum Vereinsleben beigetragen haben.

Von den gesellschaftlichen Veranstaltungen berichtete Schriftführer Thomas Völkl. Er erinnerte unter anderem an das traditionelle Starkbierfest, welches wieder ein durchschlagender Erfolg gewesen sei, an das sehr beliebte Sauschießen mit Schlachtschüsselessen und an das Königsschießen mit Proklamation. Weiter blickte Völkl auf das "Public Viewing" im Schützenheim während der Fußball-WM zurück.

Spielraum immer kleiner

Dem Kassenbericht, den der ehemalige Schatzmeister Heiner Zitzlmann für den verhinderten Kassier Michael Böx präsentierte, war zu entnehmen, dass die Einnahmen zwar noch die Ausgaben deckten, der finanzielle Spielraum aber immer kleiner werde. Vorsitzende Birgit Wohlrab forderte vor allem mit Blick auf die steigenden Energiekosten eine kleine Anhebung der Beiträge. Mit dem bisherigen Jahresbeitrag von 23 Euro habe man sich im Vergleich ohnehin im unteren Bereich bewegt.

Nach einer kurzen Aussprache genehmigte die Versammlung eine Anhebung um 4 Euro auf 27 Euro für Schützen und eine Steigerung um 2 Euro auf 17 Euro für die Junioren. Jugendliche und Schüler bezahlen auch weiterhin 11,50 bzw. 7,50 Euro. Auch der Haushaltsvoranschlag in Höhe von 9000 Euro fand allgemeine Zustimmung.

Starkbierfest im März

Abschließend gab die Vorsitzende noch einige Termine bekannt: So findet am 16. und 17. Januar die Gaumeisterschaft in Fuchsmühl statt, am 7. März steigt die Gauversammlung in Hundsbach. Das Starkbierfest des Vereins soll am 20. oder 27. März über die Bühne gehen. Am Ende der Versammlung überreichte stellvertretender Vorsitzender Lothar Neumann an Vorsitzende Birgit Wohlrab einen Blumenstrauß als Dank für ihren Einsatz und ihre gute Arbeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Groschlattengrün (312)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.