Das Spitzenduell in Auerbach

Der Neustädter DJK-Spieler Florian Bösl (vorne) klärt vor dem Erbendorfer Torjäger Sandro Hösl. Damals siegte die DJK im Spitzenspiel 3:0. Am Samstag stehen die Neustädter vor dem nächsten Gipfeltreffen. Es geht zum SV Auerbach. Bild: A. Schwarzmeier

Mit jeweils fünf Siegen und einer Niederlage stehen die DJK Neustadt, der SV Plößberg und der SV 08 Auerbach punktgleich an der Tabellenspitze der Kreisliga Nord. Am Wochenende wird sich daran etwas ändern.

Weiden. (mvk) Spielgruppenleiter Albert Kellner hat gut geplant, da am Samstag Auerbach und Neustadt zum Spitzenspiel aufeinander treffen. Auch Plößberg, zu Gast beim Tabellenfünften FC Weiden-Ost (12), steht vor einer Top-Begegnung. Am Tabellenende werden zwischen dem Vorletzten DJK Irchenrieth (3) und Schlusslicht SC Kirchenthumbach (1) wichtige Zähler für den Klassenerhalt vergeben.

SV Auerbach       Sa. 14.30       DJK Neustadt/WN
"Wir haben vollkommen verdient verloren. Die Grundlagen wie Laufbereitschaft und Siegeswille waren nicht vorhanden", analysiert Spielertrainer Marko Scholz die Niederlage in Dießfurt. Nun hofft er im Spitzenspiel auf eine Reaktion seiner Mannschaft, damit die Punkte am Kirchweih-Wochenende zu Hause bleiben. Personell sieht es nicht gut aus: Klempau ist verletzt, Kretzschmer krank und Trainer Scholz sowie Förster fehlen rotgesperrt. Wieder an Bord ist Schnödt. Unbeeindruckt von der ersten Saisonniederlage präsentierten sich die Gäste beim Kantersieg gegen die bis dato beste Ligaabwehr aus Eschenbach. "Lediglich die Chancenverwertung hätte noch besser sein können", resümiert Spielertrainer Muhammet Dal. Beim Kirchweih-Spiel will die DJK nicht leer ausgehen. Armin Peter, Waldemar Becker (verletzt) und Urlauber Philipp Hanker werden fehlen.

SC Eschenbach       Sa. 16.00       SpVgg SV Weiden
"Bei der 1:5-Klatsche in Neustadt haben wir auf ganzer Linie enttäuscht", ärgert sich Thomas Schraml. "Einsatz und Laufbereitschaft waren nicht vorhanden und gerade die zuletzt gut positionierte Abwehrreihe hatte Abstimmungs- und Zuordnungsprobleme." Die Partie gegen die Bayernliga-Reserve sieht er als richtungsweisend, um den Anschluss an das vordere Tabellendrittel nicht zu verlieren. Mit dem Heimsieg gegen Neusorg haben sich die Gäste etwas Luft in Richtung Tabellenende verschafft. Die Ansprüche sind am Wasserwerk natürlich höher, deswegen fordert Trainer Hakan Boztepe mindestens einen Punkt.

FC Weiden-Ost       So. 15.00       SV Plößberg
"Wir haben in Ebnath ein taktisch gutes Spiel abgeliefert", lobt Ost-Coach Peter Kämpf seine Mannschaft und freut sich auf die Spitzenpartie gegen Plößberg. "Zuhause ist alles möglich, die Moral passt, nun gilt es den Schwung aus den letzten Spielen mitzunehmen." Der Plößberger Trainer Harald Walbert hat zuletzt beim Sieg in Erbendorf viel Gutes gesehen: "Aufgrund der vielen Ausfälle war ich mit dem Ergebnis hochzufrieden. Es fehlten immerhin acht Stammakteure." Explizit lobt er den dreifachen Torschützen Tobias Schiener, der immer wieder aushilft, wenn es zwickt. Toni und Max Weniger, Lalenko und Blay stoßen wieder zum Kader, dafür fehlen Böckl, Freundl, Gleißner und Stefan Walter.

SpVgg Schirmitz       So. 15.00       FC Dießfurt
Nach dem hochverdienten Sieg in Kirchenthumbach warnt SpVgg-Coach Josef Dütsch sein Team, die Gäste nicht an deren Tabellenplatz zu messen. "Dießfurt spielt einen gefährlichen Konterfußball. Darauf müssen wir uns einstellen." Personell sieht es wieder besser aus, da die Urlauber wieder zum Kader stoßen. "Wir haben uns den Heimdreier gegen Tabellenführer Auerbach redlich verdient, weil die ganze Mannschaft den entsprechenden Siegeswillen gezeigt hat", verteilt Spielertrainer Christopher Dotzler ein dickes Kompliment an sein Team. Nun soll weiter gepunktet werden, um aus dem Tabellenkeller zu kommen. Lorenz ist wieder dabei. Hösl, Stemmer, Birich und Käs werden sicher fehlen.

DJK Irchenrieth       So. 15.00       Kirchenthumbach
"Im Moment klebt uns das Pech an den Schuhen", sagt DJK-Spielertrainer Benny Scheidler nach der unnötigen Niederlage in Kohlberg. "Dazu nutzen wir unsere Großchancen nicht." Gegen Kirchenthumbach zählt nur ein Heimsieg. Fehlen werden Hoch (beruflich), Urlauber Rozmara und die rotgesperrten Douhadi und Gallitzendörfer. "Unsere Ausgangslage ist mit der Niederlage gegen Schirmitz noch einmal schwieriger geworden", analysiert Gästetrainer Bernd Häuber die Sachlage. "Ich erwarte von meiner Mannschaft, dass sie die Situation erkannt hat und die richtigen Schlussfolgerungen zieht. Das heißt: Laufbereitschaft und den erforderlichen Siegeswillen zeigen." An der engen Personalsituation ändert sich nichts.

DJK Ebnath       So. 15.00       SV Kohlberg
"Nach zuletzt durchaus guten Leistungen müssen gegen den Aufsteiger auch Punkte her", sagt Spielertrainer Matthias Küffner, der selbst wieder mit von der Partie ist. Auch Abwehrrecke Daniel Söllner kann spielen. Ob es bereits wieder für einen Einsatz von Kapitän Bene Hoffmann reicht, wird sich zeigen. Ein Heimsieg würde viel Luft im Abstiegskampf verschaffen. Nach dem ersten Saisonsieg reisen die Gäste zu einem direkten Kontrahenten im Kampf um den Klassenerhalt. "Der Dreier gibt uns Selbstvertrauen", stellt Spielertrainer Stefan Wittmann fest. "Mit dem positiven Erlebnis im Rücken möchten wir nun auch den ersten Auswärtssieg einfahren." Bis auf die Langzeitverletzten und Harbig steht der gesamte Kader zur Verfügung.

SV Neusorg       So. 15.00       TSV Erbendorf
Die Gastgeber mussten am sechsten Spieltag die erste Saisonniederlage einstecken. Michael Hörl, der erneut Trainer Rainer Wegmann vertritt, erwartet von der Mannschaft eine Reaktion gegen verletzungsgebeutelte Gäste. "Die unnötige Niederlage gegen Plößberg nur auf den Personalnotstand zu schieben, wäre zu einfach", sagt der Erbendorfer Trainer Roland Lang. "Meine Mannschaft schafft es derzeit nicht, ihr wahres Leistungsvermögen auf den Platz zu bringen." Dies ist aber in Neusorg mehr als notwendig, da sich die Personallage nicht wirklich bessert."
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.