Daten aus dem Geschäftsjahr

Die Bilanzsumme der 281 bayerischen Volks- und Raiffeisenbanken expandierte um 3,5 Prozent auf 141 Milliarden Euro. Der Anstieg bei den Krediten an Firmenkunden von 4,8 Prozent auf 39 Milliarden verdeutlicht, dass die Kreditgenossenschaften bei mittelständischen Unternehmen ein gefragter Finanzierungspartner sind. Die Kundeneinlagen bilden nach wie vor die Finanzierungsbasis der bayerischen Volks- und Raiffeisenbanken. Trotz des allgemein niedrigen Zinsniveaus legten die Zuflüsse auch in 2014 um 3,5 Prozent auf insgesamt 110 Milliarden zu. Der außerbilanzielle Kundenanlageumfang nahm um 5,6 Prozent auf annähernd 66 Milliarden zu. Dies ist auch auf Kursgewinne an Finanzmärkten zurückzuführen. (ohr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.