Dekanatsratssitzung im Kloster Michelfeld mit Terminvorschau - Begrüßung der neuen Mitglieder
Tore öffnen sich zum "Jahr der Barmherzigkeit"

Am Anfang der Herbstversammlung des Dekanatsrats in Michelfeld stand die besondere Begrüßung der neuen Mitglieder, Pater Markus Flasinski (CR), Pfarrer für die Pfarreien im Seelsorgebereich Auerbach und Pater Dr. Peter Starmach (CR), sein pastoraler Mitarbeiter sowie Diakon Franz-Josef Reck in Pegnitz und Obmann Wolfgang Ziebell von der Marianischen Männerkongregation Auerbach (wir berichteten).

In der Hauskapelle

Der Sitzung voraus ging ein Gottesdienst im Herz-Jesu-Chor, der Hauskapelle des Klosters Michelfeld, zelebriert von Regionaldekan Domkapitular Dr. Josef Zerndl. Diakon Thomas Wiegel assistierte ihm am Altar. Dabei stellte Luitpold Dietl vom Pfarrgemeinderat die Kapelle mit ihren prächtigen Gemälden vor.

Otto Spieler berichtete vom Ministrantenfußballturnier des Dekanats, das die Mannschaft aus Thurndorf bei den bis 13-Jährigen und die Mannschaft aus Troschenreuth bei den 13- bis 17-Jährigen gewann. Die Mannschaft der Kleinen aus Thurndorf erreichte beim Turnier auf Diözesanebene das Finale, verlor aber.

Für den Katholikentag 2016 in Leipzig und den Weltjugendtag 2016 in Krakau warben Franz Eller, zugleich Mitglied des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, und die Vertreter des Bundes der deutschen katholischen Jugend (BDKJ) für eine Beteiligung des Dekanats. Ziel sei, sich in die Teilnahme beim Erzbistum einzugliedern. Nur so gibt es Zuschüsse.

In den Pastoralplan

Berichtet wurde über den aktuellen Stand und die Abschlussveranstaltung zum Dialogprozess. Dekanatsratsvorsitzender Herbert Appl befürchtete zunächst, dass damit der Dialog beendet sei. Dem trat die Versammlung aber entgegen. Die Ergebnisse der Beiträge müssen jetzt in den Pastoralplan eingearbeitet werden. Appl lobte, dass im Zuge des Dialogprozesses diese aktive Beteiligung an der Gestaltung der Zukunft möglich war und wertgeschätzt wurde. Für einen weiteren Dekanatsglaubenstag wurde Franz Eller beauftragt, sich erneut zu bemühen, den Nigerianer Dr. Ane Emeka, heute Psychotherapeut in Frankfurt/Main, als Referent zu gewinnen.

Die Verkündigung eines Heiligen Jahres mit dem "Jahr der Barmherzigkeit" erfolge, so Domkapitular Dr. Josef Zerndl, am Dienstag, 8. Dezember, mit Öffnung der Heiligen Pforte am Petersdom durch Papst Franziskus. Am Wochenende 12./13. Dezember werden sich die heiligen Pforten in den Basiliken Roms auftun, zugleich mit den Pforten der Bischofskirchen in aller Welt. Zerndl verwies auf die Bedeutung von Akzenten der Barmherzigkeit in der Flüchtlingsfrage und auf Zerrüttungsprobleme bei Familien und Beziehungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Michelfeld (1339)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.