Delle im Audi, aber sonst keine Spur
Polizeibericht

Kemnath. Brauchte er Material für die Baustelle oder eine Brotzeit, jedenfalls "baute" ein Unbekannter entweder auf dem Kundenparkplatz des Hagebaumarktes oder der Firma Ponnath in der Bayreuther Straße einen Unfall - und verschwand auf Nimmerwiedersehen. Zwischen 16.10 und 16.25 Uhr hatte er am Dienstag einen geparkten roten Audi A 3 angefahren. Dabei entstand ein Schaden von 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kemnath, Telefon 09642/9203-0, entgegen.

Hintergrund 15 Jahre in Griechenland

Pressath. (wüw) Nach dem Abitur am Elly-Heuss-Gymnasium in Weiden studierte Jutta Wolfrum Lehramt und Didaktik des Deutschen als Zweitsprache in Nürnberg. Sie promovierte über griechische Migranten und Remigranten. Nach Griechenland kam sie vor 15 Jahren als Lektorin des Deutschen Akademischen Auslandsdiensts. Nach vier Jahren wechselte sie auf eine Lektorenstelle als "griechische Beamte mit deutschem Pass".

Danach war sie in der Abteilung für deutsche Sprache und Philologie der Aristoteles Universitäten Thessaloniki Assistenz-Professorin für Angewandte Linguistik und Didaktik der deutschen Sprache. Zudem unterrichtete sie im Masterstudiengang der Fernuniversität Patras. Seit April hat sie einen Lehrauftrag am Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Mit ihrem Mann Ioannis Skordilis, einem Restaurateur für Handschriften, hat sie eine sechsjährige Tochter.

Tipps und Termine Spaziergang ins Erdinnere

Erbendorf. Nahe Erbendorf erstreckt sich mit dem Föhrenbühl ein markanter Höhenrücken aus einem ungewöhnlichen Gestein, der zu den schönsten Geotopen Bayerns zählt. Warum das Gestein, ein Serpentinit, der aus dem Erdmantel stammt, heute an der Erdoberfläche zu sehen und der Föhrenbühl auch botanisch ein Kleinod in der Region ist, erläutern die Geoparkrangerinnen Michaela Hoffer und Monika Nickl heute, Freitag, 3. Juli, bei einer Führung des Geoparks Bayern-Böhmen.

Treffpunkt ist um 15 Uhr am Wanderparkplatz Föhrenbühl in Grötschenreuth bei Erbendorf. Hinweis "Geotop" folgen. Dauer rund zwei Stunden, Gebühr vier Euro. Weitere Informationen bei der Geschäftsstelle des Geoparks, Telefon 09602/9398166, oder im Internet unter www.geopark-bayern.de

Milde Nacht und kühles Bier

Schmierhof/Trabitz. (bjp) Milde Sommernacht und kühles Zoiglbier: Wie gut das zusammenpasst, davon kann sich jeder am Samstag, 11. Juli, ab 19 Uhr in Schmierhof überzeugen. Denn dann lädt der Obst- und Gartenbauverein Trabitz zum Sommernachtsfest mit Falkenberger Zoigl, Steckerlfisch und vielen weiteren Schmankerln bei Georg Fenzl ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.