Dem Goaßbock nach

Riedens Wappentier sieht anders aus. Macht nix, Hauptsache originell - das gilt auch für die Zuschauer beim Faschingszug. Archivbild: sön

Spätentschlossene können sich auch spontan noch anschließen. Sicher hat seinen Platz im Riedener Faschingszug schon jetzt der Wagner Max: Er führt den Gaudiwurm am Sonntag, 15. Februar, an. Natürlich mit dem Goaßbock.

(sön) Zuerst schlängelt sich der närrische Tross durch den Markt, danach geht's drinnen weiter - mit viel Remmidemmi und Faschingsgaudi in allen Lokalen. Viele Vereine und Privatgruppen aus Rieden und dem unteren Vilstal haben bereits ihre Teilnahme angemeldet. In den vergangenen Tagen sei ihre Zahl stetig angewachsen, freut sich Narrhalla-Präsident Daniel Kellner.

Weil die Rot-Weiß-Goldenen eine zweijährige schöpferische Pause eingelegt hatten, war in dieser Zeit die Gemeinde offizieller Veranstalter des Faschingszugs. Mit Prinz Michael IV., Prinzessin Christine I., Prinzengarde, Kinderprinz Maximilian I. und seiner Prinzessin Lea I. sowie der Kinder- und Jugendgarde legt die Riedener Narrhalla aber heuer wieder richtig los. Zugesagt hat bereits das Faschingskomitee Schmidmühlen. Bunt maskiert wird die Blaskapelle St. Georg Teilnehmer und Zuschauer mit Live-Musik unterhalten, dazu gesellen sich Faschingsschlager aus den Lautsprechern der Wägen im Zug. Neben örtlichen Vereinen wie den Vilshofener Hexen, den Kirwaleit, dem Badcafé-Stammtisch, den Vilshofener Grillfreunden und den Jungen der Schützengesellschaft sind auch FC und Gemeinderat dabei.

Jeweils mit großem Gefolge kommen erneut auswärtige Gruppen. So sind die Kirwaleut aus Thanheim mit 20 Mann vertreten, dazu die Damen des TSV Theuern.

Neben der Dorfgemeinschaft Winbuch feiern auch die Köferinger Kirwaleut in Rieden mit. Zwischen 15 bis 40 Personen zählen die Gruppen der Feuerwehren Haselmühl, Hohenkemnath und Ursensollen, die mit Wagen oder gar per Lkw anreisen. Die Riedener Tollitäten sind selbstverständlich standesgemäß in Cabrios dabei, ihre drei Garden zeigen ihre Tänze.

Auf die Zuschauer soll es wieder jede Menge Süßigkeiten regnen. Vom Wagen des Marktgemeinderats erhoffen sich natürlich alle, dass es, trotz Ebbe in der Gemeindekasse, wie in den Vorjahren neben Süßigkeiten auch Brezen und Wiener abzustauben gibt.

Der Zug formiert sich ab 13 Uhr in der Hirschwalder Straße. Noch können sich Gruppen zur Teilnahme anmelden. Ansprechpartner ist Sven Ränker (01 51/17 22 88 85). Spontan-Teilnehmer sind auch in letzter Minute noch gerne gesehen. Abmarsch ist um 14 Uhr. Parkplätze gibt es beim Nettomarkt, am evangelischen Kirchplatz und am Freibad.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Rieden (3382)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.