Dem Verein viel gegeben

Für ihre jahrzehntelange Mitgliedschaft und Funktionärstätigkeit gab es Ehrungen, darunter eine besondere für Helmut Finken (Fünfter von rechts).

Sie haben im Laufe von Jahrzehnten enorme Leistungen für die SpVgg erbracht. Nun standen die verdienten Ehrungen im Mittelpunkt. In einem Fall gab es eine sehr seltene Auszeichnung.

Die Feierlichkeiten zum 90. Geburtstag nahm die Vereinsführung der Spielvereinigung Bruck zum Anlass, langjährige und verdiente Mitglieder beim Kommersabend im Meisl-Saal auszuzeichnen. So ernannte der Verein mit Günther Adolphi senior, Hans Feldmeier senior, Alois Stopf und Hans Vogl vier Ehrenmitglieder.

Die vier Geehrten hätten sich, so Vorsitzender Günther Michl, in einem außerordentlichen Maß über viele Jahrzehnte hinweg um das Wohl der Spielvereinigung verdient gemacht. Günther Michls Vorgänger im Amt des Vorsitzenden, Karl Berger, wurde für seine Verdienste zum Ehrenausschussmitglied ernannt.

Eine sehr seltene Ehrung wurde Ehrenvorsitzendem Helmut Finken zuteil. Er engagierte sich 37 Jahre in der Vereinsführung und wurde dafür mit der "Verdienstnadel in Gold-großer Kranz" ausgezeichnet.

Sportlich fit präsentierten sich Edi Weinzierl und Albert Pickl beim Festabend am Samstagabend. Beide hatten sich über Jahrzehnte in den Hauptverein und in ihrer Sparte aktiv mit eingebracht und erhielten als älteste Mitglieder des Vereins eine Auszeichnung. Auf ihre 70-jährige Vereinszugehörigkeit blickten Karl Bauer, Albert Ehemann, Sepp Janker und Otto Pazdernik zurück. Für ihre sehr lange Treue wurde sie jetzt verdientermaßen geehrt.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Bruck (4672)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.