Den Glauben erlebbar machen

Dekan Michael Hoch (Mitte) erarbeitete mit den Laienvertretern bei der Versammlung in Pfreimd Impulse für die Arbeit im Dekanat Nabburg. Bild: ral

Wie können sich Laien im Dekanat Nabburg einbringen? Welche Themen sollen angepackt werden? Pfarrgemeinderäte und Geistliche gossen das, was bewegt, in ein zeitliches Raster.

Pfreimd-Nabburg. (ral) Im Sommer des letzten Jahres konstituierte sich im Dekanat Nabburg nach dem Kapiteltag wieder eine Laienversammlung. Die erste Sitzung hatte das Kennenlernen zum Ziel. Man sprach darüber, wie die Arbeit der Laien in den einzelnen Pfarrgemeinden aussieht. Nun gab es eine Neuauflage für die Pfarrgemeinderäte und Geistlichen aus den einzelnen Pfarreien im Pfarrsaal in Pfreimd. Dekan Michael Hoch rekapitulierte das Ergebnis der letzten Sitzung. Dabei hatten sich die sieben Arbeitsgruppen Kirche und Aktuelles, Projekte, Liturgie, Kirche und Musik, PGR-Spezial, Glaube und Theologie, Kirche und Jugend ergeben. Nun waren Workshops angesagt, um konkrete Themen und Aktionen zu erarbeiten.

In den nächsten Zusammenkünften stehen die Einrichtung einer Gottesdienstbörse für Familien-, Kinder- und Jugendgottesdienstvorlagen auf der Agenda. Zum Thema Kirchensteuer soll noch intensiver über das wieso und warum informiert werden, ebenso darüber, was mit den Mitteln geschieht. Thematisiert wird auch die Homepagegestaltung für Pfarreien, die Inhalte und die rechtlichen Fragen. Zwei Arbeitskreise wurden gebildet, um die Dekanatswallfahrt am 19. September und den Ministrantentag 2016 in Stulln vorzubereiten. Der Pfarrgemeinderat Stulln übernimmt hier die Koordination.

Eine Gottesdienstbörse

Die Themen werden in den nächsten Dekanatsversammlungen mit Referenten vertieft. Der Arbeitskreis "Gottesdienstbörse" bittet diejenigen, die in den Pfarreien Familiengottesdienste vorbereiten und gute Vorlagen haben, Material zur Verfügung zu stellen. Organisiert werden soll auch ein Treffen für Familiengottesdienstteams. Von kompetenter Seite sollen ihnen Ideen und Vorbereitungskonzepte an die Hand gegeben werden.

Zeitlich hat man sich folgende Ziele gesteckt. Die dritte Dekanatsversammlung im Oktober/November 2015 zum Thema "Kirchensteuer" ist für alle Pfarrgemeinderats- und Kirchenverwaltungsmitglieder. Die vierte Dekanatsversammlung im Juni/Juli 2016 beschäftigt sich mit dem Thema "Homepagegestaltung in den Pfarreien - Chancen und Grenzen". Zielgruppe sind hier alle PGR-Mitglieder und Laien, die in den Pfarreien mit der Homepagegestaltung beauftragt sind. Der Arbeitskreis "eine gemeinsame Gebetsaktion" entwickelt in diesem Jahr einen Vorschlag für das gesamte Dekanat.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.