Den Spielplatz aufgefrischt

Während sich die Zeit ihren Zahn an der massiven Tischtennisplatte bis dato noch ausgebissen hat, brauchten andere Geräte auf dem Kinderspielplatz in Achtel dringend eine Überholung. Die Dorfbewohner nahmen sie selbst in die Hand und freuen sich jetzt über das Ergebnis. Bild: be

Ob sie nun in Oberachtel oder Unterachtel leben, spielt keine Rolle: Wenn es um Nachbarschaftshilfe geht, halten alle Achtler zusammen. Den jüngsten Beweis für diese Aussage liefert der Spielplatz.

Gibt es im Ort Arbeit, zögern die Bewohner nicht lange und rücken mit den benötigten Geräten an. Diesmal ging es darum, den Kinderspielplatz auf Vordermann zu bringen, um die Sicherheit für seine Benutzer zu gewährleisten.

Nach mehr als 20 Jahren Betrieb mussten verschiedene Gerätschaften repariert oder komplett ausgewechselt werden. Das galt für die blecherne Rutsche, den Sandkasten oder das hölzerne Klettergerüst. Der Witterung getrotzt hat dagegen die massive Tischtennisplatte.

Gedanken machen sich die Helfer über ein Fußballtor. Es gibt schon eines, aber an einem anderen Standort, der nicht mehr den Vorstellungen entspricht. Es könnte in den Kinderspielplatz integriert werden. Die Einzelheiten sind allerdings noch zu klären. Die Fußballjugend hat bei einem gelungenen und gut besuchten Spielplatzfest zur Aufbesserung der Finanzen die Initiative ergriffen und einen Trödelmarkt eingerichtet. Ein Grundstock für das Projekt ist also vorhanden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Achtel (76)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.