Den Spitzenreiter gestürzt

Ilhan Koc traf mit einem abgefälschten Schuss zum 1:0-Siegtreffer für den SC Ettmannsdorf. Damit war die Sensation perfekt, denn Gastgeber FC Tegernheim stand vor Spielbeginn noch an der Spitze der Landesliga Mitte. Bild: rid

Der SC Ettmannsdorf schaffte die Überraschung des Tages in der Landesliga Mitte. Mit dem 1:0-Sieg beim FC Tegernheim wurde der bis dahin an der Spitze stehende Gastgeber vom Thron gestoßen.

Ettmannsdorf. (aho) Es passiert nicht alle Tage, dass der SC Ettmannsdorf einen Tabellenführer stürzt. Am Samstagnachmittag schaffte die Elf von Timo Studtrucker dieses Kunststück. Durch einen verdienten 1:0-Erfolg beim FC Tegernheim sorgten die Ettmannsdorfer einerseits für eine Überraschung, andererseits auch dafür, dass der seit einigen Wochen beeindruckend aufspielende Titelfavorit vom Thron gestoßen wurde. Einmal mehr war die Defensive der Garant für den unerwarteten Sieg.

Stabile SC-Abwehr

Bereits im Vorfeld hatte der SCE eine gewisse Entschlossenheit erkennen lassen, sich gegen den Spitzenreiter nicht kampflos zu ergeben. Die angriffsstarken Gastgeber konnten sich mit ihrer treffsicheren Offensive nicht wie gewohnt behaupten, weil der Tabellenachte hinten sehr stabil auftrat und in der ersten Halbzeit keine einzige klare Chance zuließ. Die besten Aktionen hatte Tegernheim bei Freistößen in Tornähe, doch sowohl Urban Wazlawik als auch Florian Schrepel trafen nur die Abwehrmauer. Auf der anderen Seite zeigte Ettmannsdorf nur wenig Respekt vor dem Favoriten.

Es war in der ersten Halbzeit ein schnelles und gutes Spiel auf Augenhöhe. Tegernheim versuchte von Anfang an Akzente zu setzen, doch das relativierte sich nach wenigen Minuten. Der SCE war mindestens gleichwertig, er hatte nach einer halben Stunde auch die bis dahin beste Angriffsaktion zu verzeichnen. Daniel Bohnert setzte sich auf rechts durch, bediente Felix Peter, der den Ball direkt nahm und nur das Außennetz traf.

Koc-Schuss abgefälscht

Kurz vor der Halbzeit fiel der nicht unverdiente Führungstreffer für die Gäste durch Ilhan Koc, dessen Flachschuss nach schöner Vorarbeit von Timo Vollath durch die Tegernheimer Abwehr unhaltbar abgefälscht wurde. Wenig später musste SC-Keeper Tim Ebner verletzt ausscheiden, für ihn kam Christian Zitzl.

Wie erwartet, riskierte die Heimelf nach dem Wechsel etwas mehr, wurde stärker, ohne aber überzeugen zu können. Die optische Überlegenheit nutzte nichts, weil die Angreifer kein Mittel fanden, die Ettmannsdorfer Abwehr zu überwinden. Der SCE setzte seinerseits Nadelstiche durch schnelle Konter über Andre Klahn, Felix Peter oder Daniel Bohnert. So scheiterte Klahn zwei Mal freistehend an Torwart Brandl, Peter verfehlte das Ziel mit einem Fernschuss.

Obwohl durch den Platzverweis für Siegert in Unterzahl agierend, bekam der FC Tegernheim immer mehr Oberwasser. Weil der SCE seine Möglichkeiten ungenutzt verstreichen ließ, blieb es bis zum Abpfiff spannend. Die letzte Ausgleichschance vergab Wazlawik in der 88. Minute.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.