"Denken nicht ans Aufhören"
Wir tun was!

Sulzbach-Rosenberg. (oy) Zum Tag des Ehrenamtes befragte die SRZ Elisabeth Vögerl und Michael Kernl, die bei der Betreuung von Flüchtlingen mithelfen.

Wo und seit wann engagieren Sie sich ehrenamtlich?

Vögerl und Kernl: Wir sind mehr als zehn Jahre ehrenamtlich in einigen Musikvereinen tätig. Und seit über einem Jahr hauptsächlich bei "Sulzbach-Rosenberg hilft".

Was treibt Sie an? Was ist Ihre Motivation? Gibt es einen Grund?

Vögerl und Kernl: Grundsätzlich unsere Hilfsbereitschaft. Es macht auch viel Spaß, mit Menschen zu tun zu haben - egal ob Flüchtlinge oder andere Helfer. Die Hilfe steht hier natürlich ganz vorne mit an. Es motiviert immer wieder, wenn man Menschen, denen man das Leid ansieht, wieder zum Lachen bringt.

Wie sehen Sie die Zukunft des Ehrenamtes? Wie geht's weiter, wenn Sie mal aufhören?

Vögerl und Kernl: Hier appellieren wir an alle Sulzbach-Rosenberger: Das Ehrenamt gehört in diese Stadt und soll auch hier bleiben!

Es gibt immer eine Möglichkeit, sich ehrenamtlich zu engagieren. Und es gibt immer jemanden, der Hilfe oder Unterstützung braucht. Deswegen denken wir nicht ans Aufhören!

___

Alle Artikel zum Ehrenamt im Internet:

http://www.oberpfalznetz.de/ehrenamt
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.