Der 1961 gegründete Schützenverein Mendorferbuch- Egelsheim war auch im vergangenen Jahr Mittelpunkt des gesellschaftlichen Dorflebens. Denn es gab nicht nur Treffen, bei denen es ums Schießen ging.
Viehauser sei Dank

Für seine Verdienste um das Schützenwesen wurde Johann Viehauser aus Egelsheim mit der Verdienstauszeichnugn des Oberpfälzer Schützenbundes bedacht. Von links: 2. Schützenmeister Thomas Scharl, Johann Viehauser, Marktrat Sebastian Schärl, Schützenmeister Reinhard Feldmann. Bild: bö
(bö) Zufrieden zeigte sich Schützenmeister Reinhard Feldmann über die Leistungen und den Besuch der Übungsschießen. Fünf neue Mitglieder kamen im Lauf des Jahres hinzu, insgesamt sind es nun 154. Erst vor wenigen Tagen war Konrad Feldmann verstorben.

Von knapp 30 gesellschaftlichen Terminen berichteten Schützenmeister Reinhard Feldmann und Doris Koller-Docktor. Neben den wöchentlichen Trainingsabenden waren dies die Teilnahme an den Gaumeisterschaften im Hohenkemnath, die 50-Jahr-Feier der Filialkirche St. Konrad und des Kindergartens im Dorf, das Jubiläum 50 Jahre Priester Erwin Strempel, die Teilnahme an der Landkreismeisterschaft, das Königsschießen, die Schützenmeister-Tagung in Pursruck und die Patenschaftsübernahme des Marktes mit einer US-Einheit aus Hohenfels.

Neues Luftdruckgewehr

Um den Schießsport noch besser und effektiver als bisher ausüben zu können, wurde ein neues Luftdruckgewehr angeschafft. In diesem Jahr sollen ein neuer Waffen- und ein Fahnenschrank gekauft werden.

Schießleiter Thomas Scharl informierte über den noch laufenden Rundenwettkampf. In der Breitensportklasse belegt die Mendorferbucher Mannschaft derzeit den zweiten Platz mit lediglich 21 Ringen Rückstand auf den Spitzenreiter. Rundenwettkämpfe sind noch beim Schützenverein Weiß-Blau Winbuch und bei der Schützengesellschaft Diana Hirschau zu bestreiten. Gut angenommen wurde das Schnupperschießen der Jugendlichen. Von den zwölf Teilnehmern sind fünf neu zum Verein gekommen, informierte Thomas Scharl die Versammlung.

Samstag Faschingsball

Über die Vereinsfinanzen berichtete Kassenwart Anton Weber. Im Namen der Marktgemeinde Hohenburg bedankte sich Markt- und Kreisrat Sebastian Schärl für das Engagement des Schützenvereins: "Die Einbindung in das gesellschaftliche Leben und die schießsportlichen Ergebnisse können sich sehen lassen." Am Samstag, 17. Januar, ist zum Faschingsball des Schützenverein ins Vereinslokal Schnek In eingeladen.

Für seine langjährige Tätigkeit im Vorstand und für seine besondere Mitarbeit im Schützenwesen wurde Johann Viehauser (Egelsheim 17) die Verdienstauszeichnung des Oberpfälzer Schützenbundes verliehen. Seit 45 Jahren gehört der Geehrte dem Schützenverein Mendorferbuch-Egelsheim an. Acht Jahre war er verantwortlicher Schützenmeister. Seit 1987 ist er Beisitzer im Verein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mendorferbuch (193)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.