Der besondere Zauber der Osternacht
Ja zur Kirche sagen

Die Segnung des Osterfeuers am Kirchplatz und das Entzünden der Osterkerze deuten hin auf die Auferstehung des Herrn. Bild: bnr
Trausnitz. (bnr) Die Feier der Osternacht führte sehr viele Gläubige der Pfarreiengemeinschaft Trausnitz, Weihern, Hohentreswitz in die Pfarrkirche St. Josef in Trausnitz. In einem berührenden Gottesdienst leitete Pfarrer Hans Spitzhirn von der Bedrücktheit des Gründonnerstags und der Trauer des Karfreitags über zur Freude und dem Halleluja der Osternacht. Der Liturgie der "Nacht der Nächte" wohnt ein ganz besonderer Zauber inne. Die Segnung des Osterfeuers am Kirchplatz und das Entzünden der Osterkerze deuten bereits hin auf die Auferstehung des Herrn. Der Einzug in die dunkle Kirche, die nur vom Schein der Osterkerze erhellt ist, ist ein weiterer Höhepunkt der Osterfeier. Die alttestamentarischen Lesungen zeugen vom Bund, den Gott mit den Menschen geschlossen hat. "Dieser Bund wird durch Christus in der Auferstehung erneuert. Man muss nur ein freiwilliges Ja zur Kirche sagen", unterstrich Pfarrer Spitzhirn die Bedeutung des größten Festes im Kirchenjahr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.