Der Fußball-Tipp

Heute mit

Alexander Prey

Wernberg. (lfj) Unsere Tipper haben momentan den Durchblick verloren. Auch Manuel Zühlke kam nicht über 2 Punkte hinaus und sicherte sich einen Platz in der hinteren Region. Heute will es Alexander Prey, 20-jähriger Mittelfeldspieler des A-Klassisten 1. FC Pertolzhofen, besser machen und möglichst die Führung übernehmen. Der ledige Mechatroniker hält sich neben dem Fußball mit Radfahren fit. Schon mit vier Jahren erlernte er das "ABC" des Kickens bei seinem Heimatverein 1. FC Pertolzhofen, dem er bis heute die Treue hielt. Außer diversen Jugendmeisterschaften hat Alexander Prey bisher keine sportlichen Erfolge vorzuweisen. In der aktuellen Saison will er mit den "Bertzhofern" in der A-Klasse Mitte im vorderen Tabellendrittel mitmischen. Im Spitzenspiel gegen Tabellenführer SV Erzhäuser sagt er einen knappen 2:1-Sieg des FCP voraus.

Frauen Landesliga Nord

Nabburg - Schwabtal 4:1

Landesliga Mitte

Tegernheim - Ettmannsdorf 3:1 Burglengenfeld - Mitterteich 0:2

Bezirksliga Nord

Pirkensee-Ponh. - Pfreimd 1:3 Schwarzhofen - Grafenwöhr 2:1

Kreisliga West

D. Wernberg - Schwarzenfeld 2:3 Winklarn - Nittenau 1:1 OVI-Teunz - FC Wernberg 0:2

Kreisklasse West

Kemnath/B. - Stulln 3:0

A-Klasse Mitte

Pertolzhofen - Erzhäuser 2:1

Handball

Die Jüngsten

begeistern

Oberviechtach. (vöt) Mit sehr viel Spaß und Freude gingen die E-Jugend weiblich und die Minis des Handballvereins Oberviechtach ihre ersten Aufgaben in der Saison 2014/2015 an.

Ihre Saisonpremiere vor eigenem Haus feierte man vergangenen Sonntag die E-Jugend weiblich. 6 Mannschaften, 2 Teams der HSG Nabburg/Schwarzenfeld, der ESV 27 Regensburg, der TV Wackersdorf und zwei Vertretungen des Gastgebers bestritten das erste Turnier der Spielzeit 2014/2015. Vom Anpfiff weg entwickelten sich spannende Spiele und die Zuschauer sahen sehr viele Tore. Für die beiden Vertretungen des Gastgebers aus Oberviechtach war sehr erfreulich, dass sich in jeder Partie mindestens 4 verschiedene Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

Ebenfalls am Sonntagvormittag waren die Minis in Burglengenfeld am Start. Die 3 Mannschaften aus der Doktor-Eisenbarth-Stadt mussten dabei jeweils zwei Mal auf das Handballfeld und meisterten ihre Aufgabe mit sehr viel Bravour. Die Trainerinnen Birgit Walter und Claudia Hauser zeigten sich im Anschluss an das Turnier sehr zufrieden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.