Der Fußball-Tipp

Heute mit Christoph Danner

Schwandorf. (lfj) Mit 6 Punkten startete Markus Hoffmann ins neue Tipper-Jahr und konnte damit nicht ganz vorne anklopfen.

In Runde 20 hat Christoph Danner, 22-jähriger Mittelfeldspieler des Bezirksligisten SV Schwarzhofen, die Möglichkeit, die 9 Punkte von Martin Bauer und Christian Flöttl zu überbieten. Der ledige Schüler zählt neben dem Fußball im Winter Skifahren zu seinen Hobbys.

Bereits im Alter von fünf Jahren erlernte Christoph Danner das "Einmaleins" des Kickens bei seinem Heimatverein SV Schwarzhofen, bei dem er sämtliche Junioren-Teams durchlief. Im Vorjahr stand der mit dem SVS in der Relegation zur Landesliga, sein bisher größtes sportliches Highlight. Auch in der aktuellen Saison steht er mit seinem Team derzeit auf Platz zwei der Bezirksliga Nord und hat sich mindestens erneut die Teilnahme an der Aufstiegs-Relegation zum Ziel gesetzt. Am Osterwochenende muss der SV zwei Mal in den Kreis Amberg, wo der FC Amberg II und Spitzenreiter Gebenbach bezwungen werden sollen.

Landesliga Mitte

Ettmannsdorf - Cham 2:2 Burglengenfeld - Hutthurm 3:0

Bezirksliga Nord

Katzdorf - Pfreimd 1:1 Amberg II - Schwarzhofen 1:3 Gebenbach - Schwarzhofen 0:1

Kreisliga West

Tännesberg - Schwarzenfeld 0:4 FC Wernberg - Dürnsricht 1:1 Weidenthal - Detag Wernberg 1:3

Kreisklasse West

Schönseer L. - Ettmannsd. II 2:1 Nabburg - Stulln 3:2

Handball

HSG begleicht

die Rechnung

Burglengenfeld. Eigentlich ging es um nichts mehr: Die Damen der HSG Naabtal standen schon als Bezirksligameister fest, der HV Oberviechtach lag im gesicherten Mittelfeld. Dennoch hatten die HSG-Damen noch eine Rechnung offen, in der Vorrunde hatten die Oberviechtacherinnen ihnen die einzige Saisonniederlage beigebracht. Und die Rechnung konnten sie begleichen: Die HSG siegte mit 29:19.

Die Gastgeberinnen waren von Anfang an klar überlegen und führten zur Pause bereits mit 16:8. Nach dem Wechsel gönnten sich die HSG-Damen eine kleine Verschnaufpause, Oberviechtach kam bis auf vier Tore heran. Danach fand die Spielgemeinschaft aus dem Städtedreieck und Schwandorf aber wieder ihren Rhythmus und gewann am Ende mit 29:19. "Ich bin mächtig stolz auf die Truppe. Das nächste Jahr wird für die jungen Mädels sicher sehr lehrreich werden", meinte der zufriedene Trainer Christian Deml nach dem letzten Spiel.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.