Der Gartenbauverein erntet Lob

Eine Spende von 250 Euro übergaben die Gartler an die Rotkreuz-Gruppe Helfer vor Ort. Von links Bürgermeister Erwin Geitner, Wolfgang Haas, 2. Vorsitzender Dennis Koller, Vorsitzende Maria Mayer, Kassier Albert Stepper und Johannes Haas. Bilder: sön (2)

Basteln an Ostern, Kochen in den Sommerferien und Kürbisschnitzen zu Halloween: Das ganze Jahr über lässt sich der Obst- und Gartenbauverein Vilshofen-Rieden für die Kinder etwas einfallen. Da muss ihm um seinen Mitgliederstand in der Zukunft wohl nicht bange sein.

(sön) Der Rückblick auf ein ereignisreiches Vereinsjahr prägte die Hauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Vilshofen-Rieden im Gasthaus Zum Hirschenwirt. Vorsitzende Maria Mayer und Albert Stepper, der eine Bilderpräsentation gestaltet hatte, ließen die Aktionen des 283 Mitglieder zählenden Vereins Revue passieren.

Dennis Koller leitete einen Baumschnittkurs auf der Streuobstwiese am Pfarrberg. Bei der Pflanzentauschbörse auf dem Vereinsgelände beim Wasserhäusl arbeiteten die Kinder an Weidengestecken. Eine österliche Bastelstunde gab es für sie im ehemaligen Kindergarten Vilshofen.

Der Weidenflechtkurs mit Edith Niebler aus Ammerthal sei als Erfolg zu werten. Bei seiner jährlichen Pflanzaktion im Kindergarten St. Georg in Rieden legte der Obst- und Gartenbauverein einen Kräuterturm an. Für das Ferienprogramm stellte er einen Koch- und Bastelnachmittag auf die Beine.

Angesichts des großen Zulaufs an Kindern teilten die Gartler die Halloween-Kürbisschnitzer in zwei Gruppen. In der Grundschule Rieden lief eine Aktion unter dem Motto "Chips essen einmal ganz anders", berichtete Maria Mayer. Die Erinnerungen an den Vereinsausflug zur Landesgartenschau nach Deggendorf blühten bei herrlichen Bildern von Albert Stepper schnell wieder auf.

Viel Arbeit am Wasserhäusl

Anregungen lieferte eine Betriebsbesichtigung bei der Gärtnerei Nägele in Amberg. Zu einer Jubilarehrung fanden sich die Mitglieder im Gasthaus Zum Ochsenwirt in Vilshofen zusammen. Von April bis Oktober leisteten sie jeden zweiten Freitag Arbeitseinsätze am Wasserhäusl, um die Grünanlagen und Gemüsebeete zu pflegen.

"Macht weiter so!"

Nachdem Kassier Albert Stepper einen positiven Stand bilanziert hatte, war Bürgermeister Erwin Geitner mit einem Grußwort am Zug. "Ich freue mich über das, wie der Jahresrückblick zeigt, aktive Vereinsleben beim Obst- und Gartenbauverein", lobte er und bat: "Macht weiter so!"

Die Diskussion über den angekündigten Familienbeitrag mündete in den mehrheitlichen Beschluss, den Jahresbeitrag bei acht Euro zu lassen. Für weitere Familienmitglieder beträgt er ab Januar 2016 sechs Euro.

Eine Spende von 250 Euro an die Riedener "Helfer vor Ort" überreichten abschließend Vorsitzende Maria Mayer, deren Stellvertreter Dennis Koller und Kassier Albert Stepper. In seinen Dankesworten erläuterte Thomas Graf die Aufgaben dieser Gruppe, die aus der Idee der Nachbarschaftshilfe entstanden sei. In Notfällen steht sie dem Patienten mit ersten Maßnahmen bei, bis der Rettungsdienst vor Ort ankommt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Rieden (3382)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.