Der Haushalt in Zahlen

Kämmerer Fritz Lobinger stellte dem Gemeinderat den Haushaltsentwurf für 2015 vor. Der Verwaltungshaushalt schließt heuer mit 1 440 200 Euro (Vorjahr 1 341 000) ab. Die wichtigsten Einnahmen sind: Grund- und Gewerbesteuer 221 800 Euro (179 600), Einkommensteueranteil 290 700 Euro (268 000), Schlüsselzuweisung 307 200 Euro (306 700), Benutzungsgebühren 192 000 Euro (211 000), Betriebseinnahmen 123 000 Euro (126 000), Zuweisungen 134 000 Euro (156 000), Zinseinnahmen 17 000 Euro (22 000), kalkulatorische Einnahmen 71 000 Euro (81 000).

An Ausgaben stehen gegenüber: Personal 272 200 Euro (271 700), Verwaltungs- und Betriebsausgaben 535 000 Euro (533 000), Zuweisungen an Vereine, Verbände, Kindergärten 39 000 Euro (53 000), Kreditzinsen 28 100 Euro (31 500), Kreisumlage 287 700 Euro (274 000), Umlage an Verwaltung 168 300 Euro (162 500), Zuführung an Vermögenshaushalt 51 500 Euro (32 600).

Der Vermögenshaushalt hat heuer ein Volumen von 1 324 700 Euro (968 100). Die größten Einnahmen sind: Zuführung vom Verwaltungshaushalt 67 000 Euro (48 000), Rücklagenentnahme 260 000 Euro (37 000), Verkaufserlöse aus Grundstücken 1 000 Euro (52 000), Zuschüsse 592 000 Euro (840 000).

An hohen Ausgaben werden anfallen: Grundstückserwerbe 32 000 Euro (33 000), Hochbaumaßnahmen (Feuerwehrhaus u.a.) 559 000 Euro, Tiefbaumaßnahmen 106 000 Euro, Betriebstechnische Anlagen (Breitband u.a.) 526 000 Euro (751 000), Kredittilgungen 90 000 Euro (238 000), Zuführung an Rücklagen 12 000 Euro (9 000). (haa)
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.