Der Jodelwahnsinn ist zurück

Otto Göttler, Josef Brustmann und Petra Amasreiter pflegen eine Tradition, deren Wurzeln ins Jahr 1986 zurück reichen: Göttler tat sich damals mit bis zu vier Musikanten zusammen, um mit skurrilen und gleichsam politisch ambitionierten Texten Kleinkunstbühnen und große Feste zu erobern. So etablierte sich der "Wahnsinn" in wechselnden Formationen - und erlangte mit Göttler, Brustmann und der Geigerin Monika Drasch große Popularität auch fernab des Freistaats. 2002 war dann erst einmal Schluss - doch ist das Ende heute Geschichte - und ein neuer Anfang gemacht. Am Donnerstag, 26. März, gastiert der Bairisch Diatonische Jodelwahnsinn um 20 Uhr in der Alten Mälzerei in Regensburg. Karten gibt's bei der "Amberger Zeitung", im Medienhaus "Der neue Tag", auf www.nt-ticket.de sowie bei allen NT-Ticket-Vorverkaufsstellen. Bild: hfz
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.