Der neue KLB-Diözesanpfarrer Christian Kalis stellt sich vor und stimmt ein
Besinnliches zum Abschluss

Diözesanpfarrer Christian Kalis (stehend) hatte die Landvolkmitglieder aufgefordert, ihre Ängste niederzuschreiben. Die Zettel sammelte er anschließend ein. Bild: miu
Mit einer Adventsfeier beschloss die Katholische Landvolkbewegung das Jahr. Die Senioren bekamen schon vor dem Fest ein Geschenk. "Aus Jesse kam die Art" lautete das Motto der Feier. Erstmals bei der Ortsgruppe war KLB-Diözesanpfarrer Christian Kalis. Seit Oktober übt der Regensburger das Amt aus.

Nach "Es ist ein Ros entsprungen" leitete Pfarrer Kalis zu seinen Vortrag mit der Vision des Propheten Jesaja, in der Wölfe, Schafe und Löwen friedlich zusammenleben, über. "Kein Wunder, dass bei all den Schreckensmeldungen dieses paradiesischen Bild begeistert und die Hoffnung auf die biblische Utopie wächst." Er lud die Zuhörer ein, Ängste auf Zettel zu schreiben. Anschließend sammelte er sie ein. Die Besucher sollten lernen, ihre Ängste vor Gott auszusprechen.

Aufmerksam hörten die Besucher tröstende Worte. Die Rose sei Hoffnungszeichen für die Welt. Die Rose aus verdorrter Wurzel könne zeigen, dass nicht Leistung das Leben zum Blühen bringt, sondern das vertrauensvolle Ja-Sagen zum Leben. "Gott ist auch heute noch unser Retter." Der Priester segnete alle Anwesenden, bevor Punsch und Weihnachtsstollen serviert wurden. Die Veeh-Harfen-Gruppe gestaltete den Nachmittag und begleitete adventlichen Gesang.

Lore Deubzer trug die Geschichte "Halle der Welt mit Licht erfüllen" und Hildegard Petzak das Gedicht "Ein wenig Freude schenken" vor. Bürgermeisterin Carmen Pepiuk wünschte mit einem Text von Elli Michler viel Zeit: zur Freude, zum Verschenken oder um nach den Sternen zu greifen. Auch nahm sie die Gelegenheit wahr, Vorsitzender Edeltraud Hey und den Mitgliedern für die Seniorenveranstaltungen zu danken und eine Spende zu übergeben. Marianne Stabla hatte "Weihnachtsmarmelade" gekocht, die in hübsch verpackten Gläsern an alle Besucher verschenkt wurde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Preißach (142)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.