Der radierte Kulm: Ausstellung im Taubnschusterhaus zeigt Heimatmotive

Der radierte Kulm: Ausstellung im Taubnschusterhaus zeigt Heimatmotive (hev) Als Wahrzeichen der Region darf der Rauhe Kulm auch in der Ausstellung des Ehepaars Heindl im Taubnschusterhaus nicht fehlen. An den Novembersonntagen zeigt sie von 14 bis 17 Uhr eine sehenswerte Zusammenstellung von Radierungen des Kemnathers Josef Heindl sowie Zeichnungen seiner Gattin Elisabeth. Gerade die Technik des "Radierens" eignet sich, authentische Ansichten der Nördlichen Oberpfalz darzustellen. 75 der knapp 100 geze
Als Wahrzeichen der Region darf der Rauhe Kulm auch in der Ausstellung des Ehepaars Heindl im Taubnschusterhaus nicht fehlen. An den Novembersonntagen zeigt sie von 14 bis 17 Uhr eine sehenswerte Zusammenstellung von Radierungen des Kemnathers Josef Heindl sowie Zeichnungen seiner Gattin Elisabeth. Gerade die Technik des "Radierens" eignet sich, authentische Ansichten der Nördlichen Oberpfalz darzustellen. 75 der knapp 100 gezeigten grafischen Werke sind dem Heimatraum gewidmet, etwa ein Dutzend zeigen Neustadt am Kulm und die Umgebung wie Speinshart, Barbaraberg, Höflas und Mockersdorf. Jeder Besucher kann an einem Rätselwettbewerb teilnehmen, bei dem es drei Ortsansichten zu erkennen gilt. Das Künstlerehepaar wird an beiden Sonntagen anwesend sein. Josef Heindl erklärt dabei die Radier-Technik. Der Eintritt ist kostenlos. Bild: hev
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.