Der Reservist hat ausgedient

Die Reservistenkameradschaft Trausnitz zieht einen Schlussstrich: Nach 37 Jahren wurde die Auflösung des Vereins beschlossen.

Trausnitz. (bnr) Einstimmig sprachen sich die Vereinsmitglieder in der Jahreshauptversammlung für das Ende der Kameradschaft aus. Die negative Entwicklung der Reservistenkameradschaft Trausnitz war schon längere Zeit abzusehen. Über Jahre hinweg konnte kein Neumitglied gewonnen werden und die Altmitglieder haben mittlerweile ein Alter erreicht, in dem aktive Soldaten schon längst den Ruhestand genießen. Den klassischen Reservisten, der nach seinem Wehrdienst einer Kameradschaft beitritt, gibt es seit der Wehrdienstreform nicht mehr. Nur junge Leute können die körperlichen Belastungen einer aktiven Reservistenarbeit bestehen. Für den Vorsitzenden Günther Babl und sein Führungsteam war es nur noch eine Frage der Zeit, die Auflösung der Kameradschaft vorzubereiten.

Die Jahreshauptversammlung im Gasthaus Heuberger hatte eigentlich das Ziel, eine neue Vorstandschaft zu wählen. Bei der Nominierung der Kandidaten fand sich jedoch niemand bereit, eine Aufgabe zu übernehmen. Von dieser Tatsache konnte sich auch der stellvertretende Kreisvorsitzende Heinrich Huschka überzeugen. Mit Bedauern nahm er den Beschluss der Versammlung zur Kenntnis, die Reservistenkameradschaft Trausnitz aufzulösen. Das ändert jedoch nichts an der Mitgliedschaft seiner Vereinsmitglieder im Verband der Reservisten der deutschen Bundeswehr e.V. Ebenso können sich die Mitglieder weiterhin an den monatlichen Schießen der RAG Schießsport beteiligen. Die RK Trausnitz war viele Jahre ein aktives Mitglied der Vereinsgemeinschaft. Die Vergleichskämpfe im Schießen oder bei der Militärpatrouille sowie das Wettpaddeln gehörten zu den Höhepunkten im Terminkalender.

Den Erlös aus diesen Veranstaltungen hat die RK für die Renovierung des Kriegerdenkmals gespendet. SKK-Vorsitzender Herbert Eimer dankte für die großzügige Unterstützung. Heinrich Huschka hatte zum Ende der Versammlung noch die Aufgabe, ein Mitglied für langjährige Zugehörigkeit auszuzeichnen. Seit 25 Jahren gehört Bernhard Biegerl zum Reservistenverband.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.