Der Schulweg

Das Problem sei der Amberger Bahnhof und dass sich die Kinder zurechtfinden und in den richtigen Anschlussbus steigen. Auf diese Situation reagiere man teils individuell. Eltern oder Mitarbeiter von Betreuungsorganisationen begleiteten die Kinder die ersten Male. Für das untere Vilstal sei eine Buslinie zur Barbaraschule eingerichtet. Koch: "Ziel ist es, dass die Kinder soweit wie möglich öffentliche Verkehrsmittel nutzen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.