Der Schweiß fließt erst noch

Beim Trainingsauftakt am Dienstagabend präsentierten Sportlicher Leiter Thomas Binner (links, stehend) und Co-Trainer Norbert Prediger (rechts, stehend) mit Tobias Plößner vom SV Etzenricht (3. von rechts, stehend) einen ersten Neuzugang. Aus dem A-Junioren-Bereich verstärken die SpVgg SV Weiden: (stehend von links) Julian Schindler, Marco Kießling und Tim Roith, (knieend von links) Michael Busch, Florian Reich, Julian Müller, Felix Hofmann und Dennis Paulus. Bild: A. Schwarzmeier

Knapp fünf Wochen vor dem Saisonstart ist Fußball-Bayernligist SpVgg SV Weiden in die Vorbereitung gestartet. Der Trainingsauftakt am Dienstagabend war aber nicht mehr als ein leichter Aufgalopp.

Weiden. (af) Viel mehr als die lockere Übungseinheit beschäftigte die Frage, was sich bei den Schwarz-Blauen personell getan hat. Die positivste Nachricht vorneweg: Der Großteil des Kaders, der in der vergangenen Saison den respektablen vierten Tabellenplatz belegt sowie den Einzug in das Verbandspokalfinale geschafft hatte, hat seine Zusage auch für die Spielzeit 2015/16 gegeben.

Zur Mannschaft zählen aktuell: Torwart Dominik Forster, Kapitän Thomas Wildenauer, Andreas Wendl, Martin Schuster, Johannes Scherm, Maximilian Geber, Rafael Wodniok, Christoph Hegenbart, Friedrich Lieder, Michael Riester, Ralph Egeter und Stefan Graf.

In Sachen Neuverpflichtungen konnte Sportlicher Leiter Thomas Binner bei einer Personalie Vollzug melden. So wurde mit Tobias Plößner ein Abwehrspieler vom Landesligisten SV Etzenricht verpflichtet. Der 24-Jährige schloss sich in der Saison 2010/11 dem SVE an. In 156 Landesliga-Einsätzen erzielte er 13 Tore. Allerdings fällt Plößner längere Zeit aus, da er sich vor einigen Tagen beim Bodenturnen im Rahmen seines Sportstudiums einen Kreuzbandriss zugezogen hat.

Blutauffrischung erfährt der Kader zudem aus dem Nachwuchsleistungszentrum. Die aus den A-Junioren kommenden Feldspieler Marco Kießling, Michael Busch, Dennis Paulus, Julian Schindler, Florian Reich und Tim Roith wollen im Erwachsenenbereich ebenso ihre Chance nutzen wie die beiden Nachwuchstorhüter Felix Hofmann und Julian Müller. Marco Kießling hat sich trotz eines Angebots, beim SSV Jahn Regensburg in der U19-Bundesliga zu spielen, für die SpVgg SV entschieden.

Die Schwarz-Blauen verlassen haben Andreas Koppmann (SV Etzenricht), Michael Drechsler (SV Mitterteich), Tobias Mutzbauer, Tomislav Galovic und Peter Schecklmann (alle private Gründe) sowie Johannes Kohl (DJK Ammerthal) und Benjamin Burger (Ziel unbekannt).

In der laufenden Woche stehen noch drei Trainingseinheiten auf dem Programm, ehe am Sonntag der erste Härtetest folgt. Um 17 Uhr gastiert Drittligaabsteiger SSV Jahn Regensburg zum Abschiedsspiel von Sven Kopp, der im vergangenen Jahr zu den Domstädtern gewechselt war, im Sparda-Bank-Stadion. Um 19 Uhr will der Bayernligist dann bei einer öffentlichen Pressekonferenz die Saisonplanung 2015/16 erläutern und auch strukturelle Veränderungen bekanntgeben.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.