"Der Sepp" wird fehlen

Landrat Andreas Meier überreichte Ulrich Kraus am frühen Montagabend die Ernennungsurkunde zum Kreisbrandinspektor Mitte. Zwölf Stunden später wurde Kraus bereits zu einem schweren Unfall gerufen. Bei Vorgänger Josef Kres flossen zum Abschied sogar Tränen. Er dankte besonders seiner Frau Maria.

Neustadt/WN. (arw) "Es ist ruhig geworden, wenn man keinen Funkwecker mehr hat." Der Kreisbrandinspektor a.D. stand sichtlich gerührt am Rednerpult. "Wenn ich was mache, dann gescheit", sagte Kres, der sich besonders über die neue Atemschutzanlage freute. Kres dankte der Führungsmannschaft, dass man an einem Strang gezogen habe.

Mit dem Abschied von Kres geht eine Ära zu Ende. Draußen bei den Feuerwehren kann man sich noch nicht vorstellen, dass "der Sepp" nicht mehr dabei ist. "Er war nicht irgendein KBI, für ihn war das eine Berufung", sagte Landrat Meier bei der Feierstunde in der Schlosskapelle des Landratsamts. Kres habe das Persönliche stets hinten angestellt. Als "Leitfigur in der Oberpfalz" habe er das Feuerwehrwesen im Landkreis maßgeblich geprägt.

Kres trat am 1968 der Feuerwehr Oberwildenau bei. Im Zeitraum von 1978 bis 1991 absolvierte er sechs wichtige Lehrgänge. Der Ernennung zum Kreisbrandmeister 1991 folgte 2000 das Amts des Inspektors. Zu seinen Aufgaben gehörten die Ausbildungsgebiete Atem- und Strahlenschutz, gefährliche Stoffe, Funk, Technische Hilfeleistung, Unfallverhütung sowie Truppmann und Truppführer. Seit 2000 war er Einsatzleiter im Katastrophenfall. Altersbedingt muss nun Kres nach 47 Jahren t aus dem aktiven Feuerwehrdienst ausscheiden. Luftbeobachter wird er weiterhin bleiben.

Seinen Humor stellte Kreisbrandrat Richard Meier heraus. Kres habe in seiner Funktion viel einstecken müssen, aber die Wogen stets schnell geglättet. "Dass wir eine neue Atemschutzstrecke bekommen, ist mit sein Verdienst."

Anschließend überreichte Meier an Kraus die Ernennungsurkunde. Der 57-Jährige trat 1973 der Feuerwehr Mantel bei. Neun Jahre später trat er der Stützpunktwehr Neustadt bei. 1994 wurde Kraus zum Kreisbrandmeister ernannt sowie zum Fachbereichsleiter Branderziehung im Landkreis, ab 2006 im Bezirk Oberpfalz. Zu Kreisbrandmeistern ernannte der Landrat Thomas Weidner (Feuerwehr Windischeschenbach) und Marco Saller (Bergnetsreuth).
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.