Der Stoff, aus dem Blütenträume sind
Aus den Schulen

Viel Kreativität entwickelten die Erst-, Zweit- und Drittklässler bei den farbenprächtigen Blumen-Toren. Bild: jzk
Kemnath. (jzk) "Gehe durch die Tore und versuche, die Blumen zu erkennen" steht auf der Hinweistafel zu den Blumen-Toren. Die erste, zweite und dritte Klasse der Grundschule haben sie mit viel Liebe geschaffen. KunstLehrerin Andrea Fachtan (3a) hatte die Idee, auf der Grünfläche vor dem Lehrerzimmer Blumen-Tore (Flower gates) zu platzieren.

Sie besorgte die Stoffe und zeigte den Buben und Mädchen, welche Blumenmuster sie mit Dispersionsfarben darauf malen könnten. Ihre Kolleginnen Monika Gottsmann (1a) und Cordula König (2a) standen ihren Klassen mit Rat und Tat zur Seite. Bei der zweiten Klasse half die Grafikerin Elham Howeizi, die Mutter einer Schülerin, mit. Fachlehrer Michael Klugmann bastelte mit den Achtklässlern im Werkunterricht die Halterungen. Ein eifriger Helfer war auch bei dieser Aktion wieder Josef Märkl, der Vater von Andrea Fachtan. Auf jedem der sieben Stoffe sind Blumenmotive vom Frühling bis zum Herbst dargestellt. Deutlich zu erkennen sind Mohn-, Korn- und Sonnenblumen und Wasserrosen. Tor 1: Blumen im März, Tor 2: Blumen im April, Tor 3: Blumen im Mai, Tor 4: Blumen im Juni, Tor 5: Blumen im Juli, Tor 6: Blumen im August und Tor sieben: Blumen im September.

Mit dieser Aktion leisten die Grundschüler einen Beitrag zur Aktion "Kemnath blüht auf" und zur Verschönerung des Schulgeländes. Die Blumen-Tore sollen laut Andrea Fachtan den Betrachter zum Verweilen und zum genauen Betrachten einladen und ihm Entspannung vom hektischen Alltag bringen. Wenn die Blumentücher verblichen sind, können die Halterungen mit anderen Blumentüchern bestückt werden. Rektor Josef Etterer dankte den Schulkindern und ihren Lehrerinnen für diese gelungene Aktion.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.