Der SV Floß lässt sich nicht abschütteln

Die Flosser Reinhold Bayer (links) und Philipp Frank (rechts) attackieren den Vohenstraußer Christoph Müssig. Floß gewann gegen die Vohenstraußer "Zweite" mit 2:0. Bild: Büttner

Der TuS/WE Hirschau marschiert in der Kreisklasse Ost weiter vorne weg. Diesmal bekam der SV Altenstadt/Voh. die Stärke des Spitzenreiters zu spüren. Aber der SV Floß und die DJK Weiden lassen sich nicht abschütteln.

Weiden. (eg) Es war der höchste Sieg des 14. Spieltages. Beim 5:1 gegen den SV Altenstadt/Voh. (9.21) ließ der TuS/WE Hirschau (1./32) keinen Zweifel daran, dass die Meisterschaft oberste Priorität hat. Der SV Floß (2./28) macht sich aber ebenfalls weiter Hoffnungen. Er belegte das mit einem 2:0-Erfolg gegen die SpVgg Vohenstrauß II, die immerhin als Vierter (25) auch ganz vorne zu finden ist. Dazwischen steht die DJK Weiden (3./26), die beim TSV Püchersreuth (13./8) mit dem 4:2-Sieg ihre Pflichtaufgabe erfüllte.

FC Weiden-Ost II       2:1 (1:1)       DJK Neukirchen/Chr.
Tore: 0:1 (2.) Mario Baier, 1:1 (23.) Tobias Stehlik, 2:1 (83.) Lukas Stark - SR: Johannes Ziegler (SpVgg Pfreimd) - Zuschauer: 25 - Gelb-Rot: (89.) Dominik Auer (DJK)

(gil) Nach gerade einmal zwei Spielminuten war die konzentrierte Abwehrleistung der Hausherren aus der Vorwoche vergessen gemacht, als Baier bei einem schwachen Rückpass dazwischen spritzte und den Ball ins leere Tor zur Gästeführung schob. Doch von da an war die Heimelf um den Ausgleich bemüht, den zunächst Krichenbauer und Guttenberger vergaben. Erst die Hereingabe von Heisig konnte Stehlik am zweiten Pfosten zum 1:1-Pausenstand verwerten. Unmittelbar nach Wiederanstoß hätte Krichenbauer per Kopf die Führung für die Ostler erzielen können. Danach verflachte die Begegnung und nahm erst kurz vor dem Ende wieder Fahrt auf, als Heisig zunächst scheiterte, aber Stark per Nachschuss seine Elf mit 2:1 in Führung brachte. Der FC Ost ließ zwei weitere Großchancen zur Vorentscheidung aus, die Gäste hingegen machten ihrem Frust in Form von rüden Attacken Luft, bei denen sie Glück hatten, dass es nur einmal Gelb-Rot gab.

SpVgg Pirk       0:5 (0:1)       FSV Waldthurn
Tore: 0:1 (33.) Thomas Graf, 0:2 (54.) Thomas Graf, 0:3 (56.) Manuel Grünauer, 0:4 (56.) Thomas Graf, 0:5 (72.) Thomas Graf - SR: Hans Fischer (TSV Tännesberg) - Zuschauer: 60

(slj) Mit einer desolaten Leistung in Hälfte zwei kassierte Pirk erneut eine hohe Heimniederlage. Bis zum FSV-Führungstreffer durch Thomas Graf nach einer guten halben Stunde, gestaltete die Heimmannschaft das Spiel offen. Daniel Regener hätte die SpVgg fast in Führung gebracht, doch er rutschte bei der Hereingabe von Philipp Pröls am Ball vorbei. Nach der Halbzeit verflachte das Spiel auf Pirker Seite. Nach einem Waldturner Doppelschlag war die Partie vorentschieden. Pirk konnte nichts mehr entgegensetzen. Der Gast ließ Ball und Gegner laufen und erzielte mühelos die weiteren Treffer zum 0:5. Der vierfache Torschütze Stefan Graf war der beste Mann auf dem Platz. Mit dieser Niederlage befindet sich die SpVgg mitten im Abstiegskampf.

TSV Püchersreuth       2:4 (1:4)       DJK Weiden
Tore: 0:1 (18.) Patrick Ott, 0:2 (21.) Felix Schärtl, 1:2 (27.) Andreas Burkhard, 1:3 (30.) Patrick Ott, 1:4 (34.) Felix Schärtl, 2:4 (87.) Stefan Wach - SR: Cafer Uludag - Zuschauer: 65 - Besonderes Vorkommnis: (49.) Andreas Burkhard (TSV) verschießt Foulelfmeter

(lng) Einen verdienten 4:2-Sieg holte sich die DJK Weiden beim TSV Püchersreuth. Die Weidener waren im ersten Spielabschnitt deutlich überlegen und nutzten die Fehler in der TSV-Hintermannschaft eiskalt aus. Mit einem Doppelschlag von Patrick Ott und Felix Schärtl gingen die Gäste frühzeitig 2:0 in Führung. Dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer des Püchersreuthers Andreas Burkhard folgten erneut zwei Tore von Patrick Ott und Felix Schärtl zum 4:1-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel verwalteten die Gäste das Ergebnis und profitierten zudem von einem vom TSV-Akteur Andreas Burkhard verschossenen Foulelfmeter. In der Schlussphase bedeutete das Tor von Stefan Wach lediglich noch eine Ergebniskosmetik.

SV Floß       2:0 (1:0)       SpVgg Vohenstrauß II
Tore: 1:0 (33./Foulelfmeter) Matthias Strobl, 2:0 (48.) Gerald Bublat - SR: Josef Ram - Zuschauer: 70

(mac) Im Spitzenspiel hatte die Heimmannschaft das bessere Ende für sich, weil sie in der Defensive besser stand als der Gast. In einer Partie auf Augenhöhe waren die Spielanteile im ersten Durchgang gleich verteilt, wobei der SV in seinen Offensivaktionen zielstrebiger agierte. Durch das 2:0 gleich nach dem Wechsel setzte Floß den spielentscheidenden Treffer, der von Strobl über außen hervorragend vorbereitet und von Bublat mustergültig abgeschlossen wurde. Vohenstrauß kam nun vehement vor das Flosser Tor, war aber mit dem Latein am Strafraum am Ende. Der SV brachte das Ergebnis ruhig und konzentriert nach Hause und verdiente sich somit wichtige drei Punkte.

SV Pfrentsch       2:2 (1:2)       TSV Eslarn
Tore: 1:0 (10.) Rene Schwarz, 1:1, 1:2 (28., 35.) Markus Karl, 2:2 (69.) Lukas Hruska SR: Walter Hanauer (TSG Weiherhammer) - Zuschauer: 155

(snp) Ein abwechslungsreiches Derby sahen die zahlreichen Zuschauer in Pfrentsch. Die erste Viertelstunde gehörte ganz klar der Heimelf, wobei aber erst die dritte Möglichkeit durch Schwarz zur Führung genutzt werden konnte. Nach und nach wurden die Gäste stärker und die Heimelf verlor etwas den Faden. Ein Doppelschlag durch Karl brachte den Eslarnern die verdiente Führung zur Halbzeit. Nach der Pause kamen die Pfrentscher wieder besser ins Spiel und hatten die Partie im Griff, blieben aber ohne große Chancen. Dann nutzte Hruska junior einen Abwehrfehler der Eslarner zum Ausgleich. Die Heimelf spielte weiter mutig nach vorne und witterte die Möglichkeit, den großen Nachbarn Eslarn zu besiegen. Sie kam aber nicht mehr entscheidend vor das Tor der Gäste. Unterm Strich war es eine gerechte Punkteteilung.

TuS/WE Hirschau       5:1 (1:1)       SV Altenstadt/Voh.
Tore: 1:0 (11.) Johannes Pfab, 1:1 (31.) Marcel Schmidt, 2:1 (52.) Johannes Pfab, 3:1/4:1 (58./63.) Dominik Berndt, 5:1 (66.) Ulli Birner - SR: Markus Schreiner (SV Inter Bergsteig Amberg) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (90.) Lukas Schärtl (TuS/WE) Meckern

Einen klaren Heimsieg landete der Herbstmeister zum Auftakt der Rückrunde. Nach elf Minuten wurde Kapitän Johannes Pfab blendend von Lukas Schärtl in Szene gesetzt und der Ball zappelte im Netz. Unverständlicherweise aber schläferten sich die Jungs von Jörg Gottfried selber ein und kassierten folgerichtig nach etwas mehr als einer halben Stunde den nicht unverdienten Ausgleich durch Marcel Schmidt. In der Hirschauer Kabine fielen in der Halbzeitpause offenbar die richtigen Worte. Die Führung nach einem Konter durch Johannes Pfab (52.) war der Türöffner. Fortan rollte Angriff um Angriff Richtung Gästegehäuse, und in kurzen Abständen sorgten Dominik Berndt mit einem Doppelpack und Ulli Birner für die Treffer.

SV Etzenricht II       1:3 (1:3)       SV Störnstein
Tore: 0:1 (4./Eigentor) Michael Schmid, 0:2 (23.) Jürgen Käs, 0:3 (33.) Krzyzstof Pianka, 1:3 (43.) Paul Gerl - SR: Rabah Ghennan (SC Luhe-Wildenau) - Zuschauer: 50 - Rot: (63.) Markus Uschold (Foulspiel)

(war) Die inzwischen sechste Niederlage in Folge läutete fast bezeichnender Weise ein Eigentor durch Michael Schmid ein. Nach einem Angriff schüttelte Störnsteins Jürgen Käs seinen Gegenspieler ab und vollendete mühelos zum 2:0. Treffer Nummer drei war Chefsache und ging auf die Kappe von SVS-Spielertrainer Krzyzstof Pianka. Sein Team beschränkte sich in der Folgezeit auf das Verwalten des komfortablen Vorsprungs. Das funktionierte mit einer Ausnahme: Die Störnsteiner Abwehr brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Paul Gerl setzte nach und verkürzte noch vor dem Seitenwechsel auf 3:1. Den Willen, die Partie zu drehen, konnte man der Hofbauer-Truppe nicht absprechen. Der Schwerpunkt verlegte sich im zweiten Abschnitt in die Störnsteiner Hälfte, aber im Angriff fehlten Lösungen. Überzogen war nicht nur der Platzverweis nach einem Allerweltsfoul sondern auch ein Großteil der der neun Gelben Karten.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.