Der weite Weg zum Wildschweingulasch
Cross-Duathlon

Schwend. (nit) "Jag de Wuidsau", forderten der TV Burglengenfeld und die Feuerwehr Dietldorf die Teilnehmer ihres zweiten Cross-Duathlons auf. Der Pedalritter Frank Steinmetz aus dem Birgland gehörte zu den 43 Sportlern, die auf die Pirsch gingen.

Nach einer Laufstrecke von 5,2 Kilometern, die mit Strohballen präpariert war, wechselte Steinmetz als Zwölfter im Gesamtfeld in seine Paradedisziplin. Auf dem Mountainbike spielte er über zwölf Kilometer seine Stärke aus und fuhr auf den fünften Platz nach vorn. Diese Position hielt er bis ins Ziel der abschließenden 2,6-Kilometer-Laufstrecke. In seiner Altersklasse schnitt er nach 1:13 Stunden als Zweiter ab.

Uwe und Philipp Berschneider gingen mit 21 anderen Teams in der Staffelwertung an den Start. Die beiden verloren das Podest nie ganz aus den Augen. Nach 52:10 Minuten fehlten am Ende nur zwölf Sekunden auf den dritten Platz.

Der amtierende Weltmeister im Cross-Triathlon, Thomas Kerner, hatte den Wettkampf organisiert und ehrte als Gesamtsieger die Nächstplatzierten. Bei Wildschweingulasch klang der Wettbewerb aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.