Der Wirkstoff

Sulfuryldifluorid ist hochwirksam, farblos, nicht brennbar, geruchlos und ungefähr 3,5-mal schwerer als Luft. Umweltstudien zufolge ist das Gas weder krebserregend noch ozonschädigend.

Wissenschaftliche Untersuchungen an Holzschädlingen haben gezeigt, dass eine Bekämpfung aller Lebensstadien, das heißt Eier, Larven, Puppen und der Käfer, erreicht werden kann. Vor der Begasung werden die befallenen Objekte mit gasdichten Folien abgedichtet.

Über Schlauchleitungen wird das Gas aus Stahlzylindern, die außerhalb des Gebäudes aufgestellt sind, in den Raum eingeleitet. Nach einer Einwirkzeit von 24 bis 72 Stunden erfolgt die kontrollierte Lüftung über Absauganlagen.

Eine Freigabe zum gefahrlosen Wiederbetreten der begasten Räume für Menschen ist bereits innerhalb weniger Stunden nach der Lüftung möglich.
Quelle: Firma Binker
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.