Derby in Etzenricht

In der Vorrunde kassierte der SV Etzenricht eine klare 0:3-Niederlage beim SV Mitterteich (Szene). Am Samstag kann die Rast-Truppe Revanche nehmen. Bild: cy

Spieltag gab es in der Landesliga Mitte wieder einen Wechsel an der Tabellenspitze, weil die SpVgg Ruhmannsfelden zu Hause gegen den SC Ettmannsdorf glatt verlor. Damit hat der FC Tegernheim wieder die Nase vorne. Die Meldung des Tages lieferte aber Schlusslicht FV Vilseck.

Tirschenreuth. Wer glaubt, dass Schlusslichter eine leichte Beute seien, der hat die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Der Tabellenfünfte TSV Bad Abbach hatte die Punkte gegen den FV Vilseck fest eingeplant, fiel auf seiner Sportinsel allerdings böse auf die Nase. Die Gäste feierten mit 1:0 ihren zweiten Saisonsieg.

Mit 31 Treffern geht der zweite Rückrundenspieltag als Tag der Torjäger in die Geschichte der Liga ein. In Sachen Fairplay gab es erneut Zuwachs. Rote Karten stehen inzwischen 25, Gelb-Rote 39 zu Buche. Die Fairplay-Wertung führt nach wie vor der ASV Burglengenfeld an, es folgen Vilseck und der SV Mitterteich. Bei den Torjägern liegt Michael Müller (Ruhmannsfelden) mit 17 Treffern vor Christian Brandl (Schierling/15), Stefan Schmidl (Bad Abbach/15) Stefan Meisel (Mitterteich/14) und Martin Krieg (Waldkirchen/14).

Im Hinspiel 3:0 für SVM

Das "Spiel der Spiele" in der nördlichen Oberpfalz ist am Samstag, 8. November, um 14 Uhr das Duell SV Etzenricht (14./18 Punkte) gegen SV Mitterteich (8./30). Die Hausherren können sich keine Niederlage erlauben. Sie brauchen jeden Punkt dringend, wenn sie die Gefahrenzone verlassen wollen. Kontrahent Mitterteich gewann in der Vorrunde mit 3:0 und hofft auf ein neuerliches Erfolgserlebnis. Die Hausherren mussten jüngst in Burglengenfeld einen Rückschlag hinnehmen, die Stiftländer schickten Neumarkt geschlagen nach Hause. Die Chancen stehen 50:50.

SCE gegen den Dritten

Der SC Ettmannsdorf (10./29) hat Tabellenführer SpVgg Ruhmannsfelden (1./36) am vergangenen Sonntag völlig überraschend aus den Angeln gehoben und damit vom Sockel befördert. Am Samstag um 14 Uhr bekommen es die Studtrucker-Schützlinge mit dem ASV Burglengenfeld (3./35) zu tun. Die Gäste befinden sich auf dem Weg der Besserung, die Hausherren haben aber die 30-Punkte-Marke im Visier. Vor einer erneut hohen Hürde steht der FV Vilseck (18./8) zur gleicher Zeit beim ASV Neumarkt (5./34).

20. Spieltag

Samstag, 13.30 Uhr: SpVgg GW Deggendorf - SpVgg Ruhmannsfelden (Vorrunde 1:5); 14 Uhr: SC Regensburg - TSV Bad Abbach (0:1), SC Ettmannsdorf - ASV Burglengenfeld (0:0), ASV Cham - TSV Waldkirchen (0:1), TSV Langquaid - TV Schierling (1:0), SpVgg Lam - FC Tegernheim (1:2), ASV Neumarkt - FV Vilseck (1:0), SV Etzenricht - SV Mitterteich (0:3); Sonntag, 14 Uhr: Fortuna Regensburg - SV Hutthurm (2:0)
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.