Derby-Pleite für FSV Waldthurn

Mit 2:4 verlor der FSV Waldthurn (4./15 Punkte) das Derby gegen die DJK Neukirchen/Chr. (3./17), hat aber weiter Kontakt zum Führungstrio der Kreisklasse Ost. Die Nullnummer des TSV Eslarn (2./17) gegen die DJK Weiden (6./14) nutzte der SV Anadoluspor Weiden (1./18). Er übernahm durch das 2:0 über den SV Altenstadt/Voh. (9./9) wieder die Tabellenführung.

Weiden. (kap) Kreisliga-Absteiger SV Altenstadt/WN (14./3) wartet als einziges Team der Liga noch auf den ersten Saisonsieg. Gegen Mitabsteiger FC Luhe-Markt (8./11) reichte es nur zu einem enttäuschenden 1:1. Unentschieden trennten sich im Kellerduell der TSV Pleystein (11./7) und der SV Floß (10./8). Das 3:3 hilft keinem Team entscheidend weiter.

FSV Waldthurn       2:4 (0:2)       DJK Neukirchen/Chr.
Tore: 0:1 (3./Eigentor) Sven Albrecht, 0:2 (18.) Ondrej Maly, 0:3 (55.) Tomas Sova, 1:3 (74.) Stefan Grünauer, 1:4 (77.) Tomas Sova, 2:4 (90.) Sebastian Schön - SR: Andreas Basler (DJK Ehenfeld) - Zuschauer: 120

(sew) Zu Beginn wurde mit einer Schweigeminute dem kürzlich verstorbenen Max Bergler gedacht, der fast 25 Jahre die Geschicke des FSV Waldthurn als Vorsitzender gelenkt hatte. Das Spiel begann dann für die Hausherren wenig verheißungsvoll: In der 3. Minute unterlief Sven Albrecht ein Eigentor. Eine Viertelstunde später verwandelte Ondrej Maly eine Ecke zum 2:0 für Neukirchen. Der bisher ungeschlagene FSV Waldthurn brachte in der ersten Halbzeit keine Linie ins Spiel, der Gast hatte sogar weitere Möglichkeiten. Das 3:0 in der 53. Minute durch Tomas Sova war die Vorentscheidung. Hoffnung für den FSV keimte nochmals auf, als Spielertrainer Stefan Grünauer mit einem Flachschuss auf 1:3 verkürzte (74.). Drei Minuten später stellte jedoch Tomas Sova den alten Abstand wieder her. Der Widerstand der Waldthurner war damit endgültig gebrochen. Es gelang nur noch die Ergebniskorrektur zum 2:4.

TSV Eslarn       0:0       DJK Weiden
SR: Josef Schimmer (Schmidgaden) - Zuschauer: 80

(tmk) In einer an Höhepunkten armen Kreisklassen-Begegnung hatte Eslarn über die gesamte Spielzeit mehr Ballbesitz. Die Gäste aus Weiden kamen hin und wieder gefährlich an den TSV-Strafraum, konnten aber keine Aktion erfolgreich abschließen. Eslarn war immer bemüht die Führung zu erzielen, scheiterte aber mehrmals am guten Gästekeeper Hecht oder an der schwachen Chancenverwertung. Mit der Punkteteilung müssen sich beide Teams nach einem mäßigem Spiel abfinden.

SpVgg Pirk       3:2 (1:1)       SV Pfrentsch
Tore: 1:0 (1.) Stefan Kleber, 1:1 (10.) Lukas Hruska, 2:1 (55./Eigentor) Erich Hruska, 2:2 (67.) Erich Hruska, 3:2 (90.) Florian Thiede - SR: Wolfgang Amtmann (SV Grafenwöhr) - Zuschauer: 100

(sts) In letzter Sekunde sicherte sich die SpVgg Pirk einen wichtigen Dreier gegen die stark aufspielenden Gäste aus Pfrentsch. Bereits nach 20 Sekunden ging Pirk durch Spielertrainer Stefan Kleber in Führung. Er konnte eine Hereingabe von links souverän verwandeln. Die Führung hielt aber nicht lange, zehn Minuten später glich der starke Lukas Hruska aus. Das 2:1 für die Heimelf fiel kurz nach der Halbzeit, als Erich Hruska einen Freistoß per Kopf ins eigene Tor lenkte. Dem gleichen Spieler blieb es vorbehalten, seinen Fehler mit dem Tor zum 2:2 wettzumachen. Als sich beide Mannschaften bereits mit dem Unentschieden zufrieden gaben, nutzte Florian Thiede eine Verwirrung im Gästestrafraum zum umjubelten Siegtor für die Heimelf.

TSV Pleystein       3:3 (1:1)       SV Floß
Tore: 1:0 (27.) Sebastian Strigl, 1:1 (41.) Franz Kriechenbauer, 1:2 (56.) Tobias Köppl, 1:3 (74.) Daniel Nordgauer, 2:3 (90.+1) Patrik Schneider, 3:3 (90.+3/Handelfmeter) Werner Katholing - SR: Roman Mastalar (SV Wurz) - Zuschauer: 140 - Rot: (90.+3) Andreas Strigl (Floß) absichtliches Handspiel

(khe) In einem Spiel "Not gegen Elend" gab es in den ersten 25 Minuten keine Torchance. Die erste Möglichkeit des TSV nutzte Strigl nach einen schönen Zuspiel von Künzl zum 1:0. Auch Floß verwertete seine einzige Chance in der ersten Halbzeit zum 1:1 durch Kriechenbauer (41.). Nach der Pause hatte Pleystein mehr vom Spiel, aber keine zwingenden Aktionen. Floß nutzte seine Konterchancen und ging durch Tore von Köppl und Nordgauer mit 3:1 in Führung. Nach einer Unachtsamkeit in der Gästeabwehr köpfte Schneider zum 2:3 ein. In der dritten Minute der Nachspielzeit konnte Gästelibero Strigl den Ausgleich nur durch ein Handspiel verhindern und wurde mit der Roten Karte bestraft. Den Elfmeter verwandelt Katholing zum verdienten, aber zum Schluss glücklichen Ausgleich für den TSV.

SV Altenstadt/WN       1:1 (0:0)       FC Luhe-Markt
Tore: 1:0 (57./Foulelfmeter) Joachim Krämer, 1:1 (76.) Patrick Fero - SR: Hubert Winter (SV Parkstein) - Zuschauer: 80

(fsp) Beide Mannschaften brauchten einige Zeit, um ins Spiel zu finden. Die Trinkner-Elf versuchte die Gäste unter Druck zu setzen, was zeitweise gut gelang, Der FC stand aber in der Abwehr gut und so blieben die Bemühungen des SVA erfolglos. Kurz vor der Halbzeit forderten die Gastgeber einen Handelfmeter, doch der Pfiff des Referees blieb aus. Nach der Pause erhöhte die Heimelf den Druck. In der 56. Minute zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul an T. Trinkner auf den Punkt, Krämer verwandelte den Elfmeter sicher. Nach der Führung des SVA setzten beide Teams weiter auf Angriff, kamen aber über Mittelfeldaktionen nicht hinaus. Der FC bekam nach 70 Minuten immer mehr Zugriff auf das Spiel und erzielte in der 76. Minute den Ausgleich.

SV Störnstein       2:3 (1:1)       SpVgg Vohenstrauß II
Tore: 0:1 (15.) Kevin Vogel, 1:1 (36.) und 2:1 (50.) Sebastian Weiß, 2:2 (62.) und 2:3 (77.) Marcel Pfab - SR: Walter Aufschläger (SV Leutendorf) - Zuschauer: 70 - Gelb-Rot: (90.) Kilian Raab (SpVgg)

(efa) Erneut kein guter Spieltag für die Störnsteiner: Die Gastgeber fanden nur schwer in die Partie und die Vohenstraußer machten das Spiel. Die Folge war die Gästeführung durch Vogel. Noch vor der Pause kam der SV nach einer Ecke durch einen platzierten Kopfball von Weiß zum Ausgleich. In der zweiten Hälfte kamen die Gastgeber besser ins Spiel und gingen durch einen 20-m-Schuss von Weiß in den Winkel in Führung. Störnstein gab sich mit diesem Vorsprung zufrieden und bekam die Quittung. Erst tauchte Pfab allein vor dem Störnsteiner Gehäuse auf und sorgte für den Ausgleich. Einige Minuten später nutzte erneut Pfab eine unglückliche Szene in der SV-Abwehr und erzielte den Siegtreffer für die Gäste.

Anadoluspor Weiden       2:0 (1:0)       SV Altenstadt/Voh.
Tore: 1:0 (32.) Cagri Zengin, 2:0 (50.) Akram Abdel Haq - SR: Bernhard Hofmann (Schnaittenbach) - Zuschauer: 85 - Rot: (55.) Cagri Zengin (Anadoluspor)

Mit einem mühsam erkämpften 2:0-Erfolg holte sich die Heimelf die Tabellenführung zurück. Über weite Strecken boten beide Mannschaften eine ausgeglichene Partie. Von den wenigen Torchancen nutzten die Hausherren zwei zum letztendlich verdienten Sieg. Mit der numerischen Überlegenheit konnten die Gäste nichts anfangen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.