Derzeit 88 Flüchtlinge in Bruck dezentral untergebracht - Kleiderkammer im Aufbau
Mit Abiturienten Deutsch lernen

Ein Helferkreis versorgt die Flüchtlinge nicht nur mit dem Nötigsten und vermittelt Sprachkurse, sondern organisiert auch Begegnungstreffen mit Einheimischen. Bild: mos
Der Helferkreis für Flüchtlinge traf sich im Beisein von Bürgermeister Hans Frankl im Gasthof Berger zur Besprechung der aktuell anliegenden Punkte. Sprecher Manfred Pfauntsch informierte, dass zur Zeit 88 Flüchtlinge in Bruck gemeldet sind. Diese sind dezentral in Wohnungen untergebracht. Carolin Schmuck, Vorsitzende des Volksbildungswerkes Nittenau, wies auf eine neue Förderung für Sprachkurse hin.

Diese dauern 320 Stunden, verteilt auf zwei bis vier Monate. Da so viele Flüchtlinge aus Bruck kommen, wäre es sinnvoll, diesen in Bruck abhalten zu können. Es wird angestrebt, einen Kurs für Mütter, Frauen und Senioren zu organisieren, da es für diese Personengruppen schwer sei, mit dem Bus nach Schwandorf zu kommen. Während des Sprachunterrichts werden die Kinder betreut. Hierfür würden noch Ehrenamtliche gesucht. Neben diesen Sprachkursen werden bereits Sprachkurse in der Bücherei abgehalten. Birgit Sperl hat hier zwischenzeitlich Unterstützung von zwei Abiturienten erhalten.

Im ehemaligen Postgebäude am Kirchplatz befindet sich eine so ge-nannte Kleiderkammer im Aufbau. Dafür werden unter anderem noch Regale, Wühlkörbe und Kleiderständer benötigt. Außerdem sind auch Helfer zum Bauen von Regalen sowie zum Aufbau willkommen. Später ist ein fester Tag für die Annahme und den Verkauf geplant. Das Angebot der Kleiderkammer können dann alle Interessierten nutzen. Im Advent ist ein Begegnungstreffen zwischen den Bruckern und den Flüchtlingen geplant.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bruck (4672)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.