Detag sieht sich gegen Hahnbach nicht chancenlos
Trainer fordern Leistungssteigerung

Die Trainer des TSV Detag Wernberg, Christian Luff (links) und Dominik Heimler, sehen die Chancen im Heimspiel gegen den SV Hahnbach für ihre Mannschaft gar nicht so schlecht. Bild: Eger
Wernberg. (lfj) Am Samstag, 1.August, 16 Uhr, empfängt der TSV Detag Wernberg zum ersten Heimspiel nach dem Aufstieg den SV Hahnbach. Für die Köblitzer steht schon jetzt viel auf dem Spiel, nachdem der Auftakt beim SV Schwarzhofen am letzten Sonntag eigentlich völlig unnötig in den Sand gesetzt wurde.

Besonders bitter war, dass der spielentscheidende Gegentreffer erst kurz vor Schluss fiel und die Wernberger die gerechte Punkteteilung noch aus der Hand gaben. Mit dem SV Hahnbach kommt nun ein lauf- und spielstarker Gast ins Detag-Stadion, gegen den die Aufgabe mit Sicherheit nicht einfacher werden wird.

Die Truppe von Trainer Stefan Fink hatte im Auftaktspiel den Vorjahresvize SV Grafenwöhr am Rande einer Niederlage und scheiterte nur an der Chancenverwertung. Ganz chancenlos sehen sich die "Lila-weißen" um das Trainerduo Christian Luff und Dominik Heimler aber nicht. "Wir brauchen vorne mehr Ideen und müssen zielstrebiger agieren, dann rechne ich uns in einem Match gegen einen hervorragenden Gegner gute Chancen aus, erfolgreich abzuschneiden", ist Christian Luff zuversichtlich. Ob es personelle Veränderungen geben wird bleibt abzuwarten, denkbar wäre aber die eine oder andere Umstellung schon.

Wichtig wird es zudem sein die Spannung über die gesamte Spielzeit hochzuhalten und auch kämpferisch voll dagegenzuhalten, um den ersehnten Dreier gutschreiben zu können. Trainer Dominik Heimler spricht es ebenfalls an: "Wir wollen die unnötige Auftaktniederlage gegen starke Hahnbacher wettmachen. Doch dazu bedarf es vor heimischen Publikum einer deutlichen Leistungssteigerung und vollster Konzentration."

Am Gesamtkader dürfte es kaum Veränderungen geben. Tomas Cihelka wird nach seiner Platzwunde am Auge wohl wieder auflaufen können, ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz des angeschlagenen Michael Frischholz. Nicht zur Verfügung stehen weiterhin Bastian Dütsch, der erst diese Woche ins Mannschaftstraining einstieg, Christoph Reis und Lucas Maunz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.