Deutlich weniger Strom

Unter dem Vorsitz von Bürgermeister Alois Böhm (Dritter von links) nahm der Gemeinderat die Zufahrtssituation vom "Bleischacht" in den "Knappenweg" in Altfalter in Augenschein. Bild: ohr

Die Umstellung auf energiesparende Lampen in der Gemeinde Schwarzach wirkte sich auf den Stromverbrauch positiv aus. Durch diese günstige Entwicklung kam die Anbindung des "Baugebiets Süd" in Wölsendorf durch die Erweiterung der Straßenbeleuchtung erneut aufs Tablett.

Der Gemeinderat traf sich bereits eine gute Stunde vor Sitzungsbeginn beim Feuerwehrhaus in Wölsendorf zu einem anschließenden Ortstermin. Im Sitzungssaal informierte der Bürgermeister dann über Vergaben: Die Anschaffung einer Tandem-Vibrationswalze erfolgte über die Firma Beutelhauser und des Tandem-Anhängers über den Betrieb Schwendner/Stulln. Entsprechend der vereinbarten Aufteilung innerhalb der Kommunen der Verwaltungsgemeinschaft entfällt auf die Gemeinde Schwarzach ein Anteil von 10 048 Euro. Die beiden Gemeinden Schwarzach und Stulln teilen sich die Kosten für den gemeinsamen Ankauf eines Baukompressors mit Abbauhämmer - den Zuschlag bekam die Firma Schmid aus Altfalter - und für die beiden Rüttelplatten Wacker Neuson.

Für das "Dokumentationszentrum Slawische Siedlung in Weiding" liefert das BayWa-Bauzentrum Schwandorf als wirtschaftlichster Bieter die Trockenbaustoffe zum Preis von 3898 Euro. In diesem Zusammenhang wurde der Bürgermeister ermächtigt, die vorgestellten Lieferungen und Leistungen zur Innenausstattung - Grafikarbeiten, Vitrinen und Präsentationstechnik - bis zu einem Höchstbetrag von 12 000 Euro an den günstigsten Bieter zu vergeben. Das Gremium erteilte zwei Bauvorhaben. Alois Bauriedl errichtet ein Nebengebäude für forstwirtschaftliche Maschinen in Unterauerbach. Die gesetzliche Abstandsfläche von drei Metern zum benachbarten Grundstück kann nicht eingehalten werden. Die entsprechende Abstandsflächenübernahmeerklärung liegt den Bauantragsunterlagen bei. Die Eheleute Carola und Stefan Kuschinsky-Scharf erstellen einen Carport im Waldweg/Schwarzach. Das Gremium ist mit den Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplanes sowie mit den Abweichungen von bauordnungsrechtlichen Vorschriften einverstanden. Hubert Jetschmann nahm wegen persönlicher Beteiligung an der Beratung und Abstimmung nicht teil.

Der Gemeinderat beschloss im Juni 2013 die Umstellung auf eine energiesparende Beleuchtung. Die Umrüstung von rund 212 Brennstellen belief sich auf circa 49 000 Euro. Im Vergleich zum Stromverbrauch der Vorjahre halbierte sich dieser im Jahr 2014 durch die Umstellung um mehr als die Hälfte. Selbst bei niedrigeren Arbeitspreisen aufgrund der Bündelausschreibung amortisieren sich die Umrüstkosten in einem Zeitraum von sechs Jahren.

Angebote einholen

Unter dem Punkt "Verschiedenes" schlug Franz Herrmann vor, die vorgesehene Bedarfsschaltung im "Baugebiet Süd" in Wölsendorf aufgrund der stark reduzierten Stromkosten nochmals zu überdenken und eine Dauerschaltung einzurichten. Der vollständig anwesende Gemeinderat stimmte einer Aufnahme des Gegenstandes in die Tagesordnung einhellig zu. Nach einer eingehenden Aussprache votierte das Gremium für den Antrag des Bürgermeisters, Angebote für dieses Teilstück mit der notwendigen Anzahl der Leuchten einzuholen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.